Tesla, DSGVO-Alarm im Sportverein, Eltern vom Platz, ISS, GDPR Tweets,

Liebes Tagebuch

Gestern gab es einen dieser „erstes Mal“ Momente. Ich bin mit dem Rad beinahe in ein Elektroauto geknallt. Ich höre das Auto ja nicht, das fährt lautlos und als ich, zugegebenermaßen zu schnell und zu knapp um die Ecke für, stand da plötzlich ein Tesla vor mir. Ich sag mal so: das war knapp.

Schön auch, dass das nicht in der fancy Innenstadt von Hamburg passierte, sondern in Meiendorf, auf dem Rückweg von der wundervollen Gärtnerei Piepereit, direkt am Wald, am Mellenberg.

Da hörte ich nur drölfzighundert Vögel zwitschern, aber eben nicht den fahrenden Tesla.

DSGVO-Alarm im Sportverein

Samstag Vormittag war Fußball von Kind 1. Der Trainer verteilte einen ganzen, verdammten Papierstapel mit Einwilligungserklärung für Fotos der Spielerpässe, und was weiß ich alles.

Es gibt jetzt sogar Einwilligungserklärungen für einzelne Fußballturniere! Es ist totaler Wahnsinn. GDPR nervt jetzt sogar im Alltag. Verstehe das alles nicht.

Dass ich mich als Online-Marketing Fuzzi damit beschäftigen muss ist ja klar und berechtigt, denn ich kann ziemlich fiese Sachen mit Daten machen.

Das aber grundlegende Sachen wie Fotos für Spielerpässe oder Berichterstattung eines Fußballturnier plötzlich irgendwie DSGVO relevant werden? Ich mein, meine Güte, das ist doch alles kaputt. Niemand hier kapiert das. Es ist kompliziert.

Hier wird lang und breit erklärt, warum eine solche Einwilligungserklärung für Fotos aus einer Veranstaltung eine blöde Idee sind.

Und wenn ich schon dabei bin, dies ist auch lesenswert, denn es ändert sich einiges im Internet.

Faszinierender Artikel über die Änderungen im Web Aufgrund GDPR: niemandlab.org: Welcome to GDPR: Here are the data privacy notices publishers are showing their Europe-based readers

Eltern vom Platz

Ein weiteres, neues Ding gab es auch noch. Die anwesenden fünf Eltern wurde vom Platzwart vom Platz geschickt. Aufgrund heftiger Schlägerei unter Eltern. Es gab da wohl neulich richtig Alarm, man hält sich mit Details bedeckt, was verständlich ist.

Gut daran: im Café nebenan ist es schattig und es gab Eis.

ISS

Gestern, am Ende des Champion League Finale, waren wir im Garten und haben tatsächlich alle zum ersten Mal die ISS in echt gesehen (ja, alle waren noch wach).

In echt ist die ISS von der Erde ein sehr heller, sehr schneller Punkt, der über den Himmel zieht. Es ist nur ein Punkt, aber es ist die kompliziertes Maschine, die die Menschheit je gebaut hat. Und der Punkt fliegt 400km über der Erde. Waaaaa.

Die Kinder fragen zur Zeit viele tolle Fragen zum Weltall und das ist der Verdienst der Sendung mit der Maus.

(Es gibt bei uns dann noch den Bonus, dass ich auf der re:publica zufällig mal neben Alexander Gerst am Pissbecken stand und solche Details kommen bei den Kindern gut an und sie fragen jedesmal: „ist das der Astronaut, neben dem du gepullert hast Papa?“).

Denn die Sendung mit der Maus will ein Experiment im Weltall machen und das Experiment ist bereits auf der ISS, der Astronaut aber noch nicht. Die Maus freut sich schon, @astroalex hängt noch ab.

GDPR Tweets

Es bleibt lustig und faszinierend.

Schreibe einen Kommentar