Parship, YouTube Marketing, The Last of Us 2, PS Plus, Amsel, Füller, Orgel im kleinen Michel,

Frau Nessie hat Parship ausprobiert und das liest sich alles sehr lustig. Empfehlung, ausnahmsweise auch für die Kommentare. Alle 262.000 Minuten verliebt sich kein Single über Parship. Einen Tipp aus den Kommentaren kann ich bestätigen: so viele Online-Dating Börsen wie möglich ausprobieren.

YouTube Marketing

Diesen handlichen YouTube Marketing Hub, A Free Resource Library auf Refind gesehen. Sieht sehr praktisch aus. Kommt in die tools Liste hier, brauche ich im Laufe des Jahres, wenn wir alle Videos vom komischen Video-Host zu YouTube umziehen.

The Last of Us 2

Es ist gerade E3 und da wurde ein neuer Gameplay Trailer für the last of us 2 veröffentlicht. Meine Güte, sieht das gut aus, ganz krasse Optik (die Gesichter!), spannendes Spiel, es wird geflucht, es gibt eine weibliche Hauptrolle und ich freue mich sehr auf dieses Spiel. Der erste Teil war schon sensationell gut, ein Meilenstein der Videospielgeschichte. The Last of Us Part II – E3 2018 Gameplay Reveal Trailer | PS4

PS Plus

Bei der Gelegenheit. Sony hat aktuell so eine Art Rabatt-Woche und die PS Plus Mitgliedschaft kostet anstatt 60€ nur 41,99€. Immer noch teuer, aber mal eben knapp 20€ gespart, sowas kann man machen: 11 Tage Days of Play im PS Store.

Amseln

In unserem Garten nistet demnächst eine Amsel, da wird fleißig ein Nest gebaut. Leider haben die beiden sich die zweitblödeste Lage im Garten ausgesucht (direkt im Tor wäre die schlimmste Lage), denn die nisten direkt im Blauregen, an einer Stelle unter der wir ca 400 Mal am Tag lang gehen. Das tut mir jetzt schon leid, aber das wird aufregend für die Amsel. Aber dafür gibt es demnächst wieder Vogelbabies und dann freuen wir uns, weil niedlich.

Füller

Heute morgen an Montblanc vorbei gelaufen und kurz angehalten, denn hier kann man gut anhalten, die Augenbrauen hochziehen und „ach!“ denken, denn:

Orgel im Michel

Aufm Weg ins Büro an der Stadthausbrücke vorbei gekommen. Da wird gerade saniert und die Maurer hörten sehr laut Schlager, es ging um Bier, Brüste und diverse andere Maurer-Themen.

25 Meter weiter steht der kleine Michel und da gab es das Kontrastprogramm, denn bei offener Tür spielte da jemand Orgel wie sonstwas. Total laut, so richtig auf die Zwölf, keine Ahnung, was da gespielt wurde, aber es war richtig toll. Hach. Stehengeblieben und gefreut, dass es Firmen gibt, die Stimmungen anbieten.

Überlegt, welche Stimmung ich wohl heute nehmen würde, denn es war schon alles dabei, vom Mettbrötchen und Maurer Dekolleté über Gin Fizz bis hin zu Orgelmusik. Beschlossen, dass der heute Tag mit einer bis eben unbekannten Stimmung Namens „Swafty“ begangen wird. Saftig. Mit Schwung. Trotzdem niedlich.

In diesem Sinne.

Schreibe einen Kommentar