Live Earth concert Hamburg vs. Berlin

Schicke Sache soweit.
Seit ein paar Stunden läuft das Live Earth Konzert und MSN packt die ganz große livestream-Kiste aus.
„Live Earth“ – die Web-Übertragung
Jedes Konzert kann live am Rechner verfolgt werden. Bild und Ton Qualität sind soweit ganz gut.

Erstaunlicherweise erzeugt das in deutschen Blogs relativ wenig Aufmerksamkeit. Scheinbar ist das wieder zu uncool oder so.
Siehe: posts about liveearth

Das Ding an sich ist technisch eine nette Sache.
Wann kann ich schonmal zwischen vier Konzerten auswählen?
Das ist zwar nicht so Bildschirmfüllend wie Joost, aber es funktioniert.

Ich überlege, ob ich mir das nachher in Hamburg noch ansehe. Die Bands sind soweit ok, die Playlist von Hamburg kann man sich unter Playlist für die Weltrettung ansehen. Das findet in der frisch umbenannten AOL Arena statt. Die heisst ja plötzlich HSH Nordbank Arena. Für die Bank interessiert sich auch keiner, lange wird das Stadion nicht so heissen, aber das ist eine andere Geschichte.

In Hamburg gibt es also ein Live Earth Konzert.
In Berlin nicht, klare Sache, wer da die Punkte bekommt.

Eigentlich ist die ganze Technik für ein „Energiesparen und Weltrettung Ding“ völliger Schwachsinnig. Jeder Rechner verbraucht in der Herstellung mehr Energie als ich in meinem ganzen Leben am Herd, Waschmaschine und Wasserkocher verbrauchen werde.

Für so einen Livestream wie er von MSN angeboten wird, braucht man ‚richtig viele Computer‘, das ist eine selten erreichte Liga für Webseiten.
Ganze Rechenzentren verblasen gerade massiv Energie um mir diesen Livestream anzubieten. Zusammen mit den Rechnern, die auch Strom verbrauchen um sich eben dieses Event anzusehen, naja, das sind schon ein paar hundert Tonnen Kohle die dafür drauf gehen.

Ob das so im Einklang mit dem Sinn dieser Veranstaltung steht?
Eigentlich nicht, aber wen stört das schon heutzutage. Hier soll ja Muddi und Vaddi daran erinnert werden, das Stromsparen doch recht einfach ist, man seinen Müll trennen kann und seine Batteriesäure nicht in den Garten kippt.

Live Earth concert Hamburg vs. Berlin, vorab, ohne das Konzert in Hamburg gesehen zu haben, gibt es schon einmal Punkte, 100:0

4 Gedanken zu “Live Earth concert Hamburg vs. Berlin

  1. Na toll… Heute morgen war ich kurz im Stream, aber mein Rechner wollte keinen Ton mehr ausspucken. Jetzt hocke ich in einem langweiligen Seminar..

    Und auf dem Bild sehe ich dann noch Wolfmother! Hören will!!! :(

  2. Die AOL Arena heisst jetzt wie?! HSH Nordbank Arena?
    Klasse… Ich wohne nämlich seit rund einem Jahr in Berlin und komme wiederum aus Hamburg. Und irgendwie krieg ich absolut nix mehr mit, was so in der good ‚ol Heimat abgeht. Die Benennung in AOL Arena war ja schon Schwachfug, aber wer sagt denn bitte: „Ich geh in die HSH Nordbank Arena zum Fussi gucken?“
    Ich hoffe, dass wenigstens die Color Line Arena immer noch so heisst, damit wenigstens beim Eishockey alles beim Alten bleibt. ;-)

Schreibe einen Kommentar