Zivildienst Hamburg vs. Berlin

Hamburg ist einfach anders. Hier kommt man auf den Punkt, es wird nicht lange um den heißen Bei rumgeredet, nix da, es geht sofort los.
Zumindest bei einigen Zeitgenossen.
Diese „Endgeile Oma“ ist eine davon.
Sie sucht verzweifelt einen Zivi für die häusliche Pflege.
Ab und an mal saubermachen und so, nehme ich jedenfalls an. Sie passt sich in ihrer Zivisuche sogar der Sprache der Jugendlichen an, zumindest deute ich so das Wort „Endgeil“.

Verzweifelt auf der Suche, die arme Oma.
Kann man selber lesen, steht jeden Tag in der Morgenpost auf der Sudoku-Seite. Gegenüber des Horoskops, versteckt zwischen diesen komischen anderen Mädchenanzeigen.

Arme Oma.
Das gibt einen Punkt für Hamburg, so was habe ich in Berlin nicht gelesen.
Zivildienst Hamburg vs. Berlin 100:0

5 comments

  1. tara says:

    HUT ab vor dieser Fotografin! Toll! Ich mache auch fotos und ich muss sagen! Ich finds toll wenn jemand soviel emotion rüberbringen kann! berechtigte werbung wie ich finde!

  2. Jaja die Hamburger Omas sind schon lustig. Als ich mir vor ein paar Wochen meine Hamburger Zivildienststelle anschaute, erzählte eine Oma mir auch mit gaaaaanz großen Kulleraugen, dass 4 Häuser entfernt der Biermann wohnt und dass er nach der Sauna nackt durch den Garten rennt… Man scheint da wenig verklemmt zu sein. Das gefällt mir.

    Ich bin sehr gespannt, Montag fängt mein Zivildienst an und ich kann es kaum erwarten. Meine hoffentlich lustigen Geschichten, die ich da mit den Senioren erleben werde, wird man übrigens auch in meinem Blog http://www.fischkopp-zivi.de.vu nachlesen können ;-)

    Alles Liebe den poppern64 ;-)
    Euer Fischkopp-Zivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.