Werbung mit der Wahl – Hamburg vs. Berlin

Herr Pflüger (von der CDU in Berlin, den muss man nicht kennen in Hamburg) war neulich in Hamburg und hat uns Ole (den Namen sollte man in Hamburg allerdings schon einmal gehört haben) besucht.

Ole hat irgendwas von „Tempelhof schließen ist schlecht“ geredet, Pflüger hat sich darüber ’nen Keks gefreut, kann er das doch in sein Blog schreiben, und alle freuen sie sich über den Endspurt der Wahl.

Sind ja nur noch ein paar Tage, dann ist Wahl in Hamburg.

Stinklangweiliges Thema, ich weiß. Interessiert heutzutage keine Sau, selbst wenn ich hier was von Titten und rasierten Muschis schreibe. Davon will niemand etwas hören.

Dafür habe ich ein Foto.
Ist doch niedlich oder?
Mit so abgefahrener Schrift, da sieht man abWeCHsElnDEn GrOß- uND kLEiNbUcHStAbEN. Voll modern und macht Augenkrebs.

Ob das die Kackbratzen auf der Mönckebergstrasse überhaupt lesen können?

Das Volk, das da jeden Tag vollkommen verwirrt durch die Gegend rennt, ist ja eher nicht so Zielgruppe. Aber egal, ich finde es witzig, brauche aber gerade keine Unterwäsche, daher falle ich raus.

Es geht ja um Politik und ich freue mich gerade, dass ich Unterwäsche, also „ganz heisse Fummel auch in deiner Nähe“ in einen Beitrag mit Naumann, Pflüger und Ole untergebracht habe.

Pflüger hat uns Ole sogar etwas voraus. Er hat ein Blog, in dem Texte mit Anfang und Ende stehen.
Bei Ole gibt es ja nur langweilige Videos mit Ole, von Ole, über Ole, Ole als Hauptdarsteller, Ole als Story, Ole Ole Ole …
Bah!
Echt jetzt, langweiliger geht’s kaum.
Wer schaut sich das denn an?

Egal.
Ich wollte eigentlich über den Artikel von Pflüger schreiben, der war ja in Hamburg, aber da Pflüger und Ole so langweilig sind, vergeht mir gerade die Lust. Berlin bekommt den Punkt.
Immerhin hat Pflüger ein Blog und nicht so einen selbstherrlichen Quatsch wie Ole.

Ah.
Da habe ich gerade noch ein Video über die Wahlplakate in Hamburg gefunden.
Niedlich. Da sagen sie Sachen wie „Ein Plakat soll plakativ sein“.
via: textundblog – Wahlplakate entscheidend für die Bürgerschaftswahl?

Wer bekommt denn hier die Punkte? Berlin ist mit Pflüger vertreten, da gibt es aus Prinzip keine Punkte, darum, Werbung mit der Wahl – Hamburg vs. Berlin 100:0

3 comments

  1. Nils says:

    Zum Dressman: Na, da geht doch auch Oles Herz auf…

    Zum Video: Hatte das gestern schon gesehen und fand es auch nett. Die olle Oma hat sehr seltsame Argumente… (Das ist nicht sein Hamburg, das ist anmaßend! – Und zuerst sind die Beust-Plakate toll, am Ende aber sagen die ihr nichts. Hallo?!) Als ich fertig war, war der erste Eindruck: Okay, alles über 50 ist so eingenordet, dass sie eher CDU wählen. Alles was jünger ist, schaut schon kritischer in die politische (Plakat-)Welt.

  2. Da bin ick doch erstmals mehr als einverstanden damit, dass Hamburg die Punkte bekommt.
    Ick watche jetzt schon seit geraumer Zeit mit meinem eigens einjerichteten Blog, det „Schwarze Blog“ von Friedbert Pflüger. Und komme dabei zumeist um vor langeweile.
    Ey…der Typ ist sowas von provinziell… man gloobt et einfach nicht. Der will et einfach nicht einsehn.

    Die einzije spannende Jeschichte aus dem Leben von Blogbert Pflüger hat sich einmal in seinem Bundestagsbüro auf dem Schreibtisch abjespielt.
    Dumm jelaufen, dass er dabei vajessen hatte die Jalousien runterzuziehen. oder war det Absicht, damit er einmal in seinem Leben wat berichtenswertet fabriziert?
    Blöd nur, dass darüber nu wieder keener etwas berichten darf, weil et definitv zu sehr in die Intimsphäre abdriftet. Hat er also ooch nichts von!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.