Stimmzettel/Wahlzettel Hamburg vs. Berlin

Ich hörte und las hier und da vereinzelt, dass die Stimmzettel für die Wahl am Sonntag, den 20. Februar 2011 in Hamburg aussergewöhnlich umfangreich sein sollen.

Das fand ich nicht weiter spannend, ist doch jeder Wahlzettel voll mit Namen, die ich größtenteils noch nie gehört habe.

Dann fand ich zufällig das folgende Video.


YouTube Stimmzettel Hamburg-Wahlen 2011 direkt Video Link

Ich will es nicht schlecht reden, aber das wird meine erste Wahl mit einem Wahl-Buch anstatt eines Wahlzettels. Die armen Wahlhelfer haben mein Mitleid. Wie oft müssen die sich am Wahltag dumme Sprüche dazu anhören?

Ich gehe dann mal üben am interaktiven Stimmzettel für die Hamburgwahl 2011.
Für die jüngeren Leser: Interaktiv ist es, wenn du klickst und es passiert etwas. Das war damals so neu, das sagen ältere Menschen bis heute. interaktiv.

Die Idee des Wahlzettels ist natürlich ganz sinnvoll, aber ich habe Zweifel ob das jemand da draussen versteht.

Beachtenswertes: 4 x 5
Bei der Hamburgwahl 2011 erhalten Sie insgesamt 4 Stimmzettel. Auf jedem können Sie max. 5 Kreuzchen machen. Ihre Stimmen können Sie auf jedem dieser 4 Wahlzettel frei vergeben. Sie wollen eine Person oder Partei besonders unterstützen? Geben Sie ihr alle 5 Stimmen. Sie wollen mehrere Parteien, Wählervereinigungen und/oder Personen wählen? Oder Sie sind sich nicht ganz sicher, wer Ihre besondere Unterstützung verdient? Verteilen Sie Ihre Kreuzchen auf verschiedene Parteien und/oder Kandidat(inn)en. Das neue Hamburger Wahlrecht macht Sie flexibel.

Quelle: hamburgwahl.de – Wie ich richtig wähle

So einen Wahlzettel gab es in Berlin meines Wissens noch nie. Darum, klare Sache, Punkte für Hamburg.

Stimmzettel/Wahlzettel Hamburg vs. Berlin

via und Video dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von: dermachtdieworte.com – Halleuja, ich wähle im Chor!

2 comments

  1. Thomas says:

    Das ist eben „Mehr Demokratie“, anstatt zwei Stimmen für je eine Liste in Stadt und Bezirk abzugeben, hat man jetzt 20 Stimmen für Listen und Kandidaten in Stadt und Bezirk. Und man kann nicht einmal einfach nur eine Liste wählen, man muss ja einen Kandidaten wählen.

    Sicherlich war die Situation mit dem reinen Listenwahlrecht nicht schön aber jetzt ist es im Grunde noch schlimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.