Spenden für Bildungs- und Betreuungssituation behinderter Kinder in Berlin

Kinder sind in wahlkampfzeiten beliebte fotomotive, bei despoten, CDU, SPD und politikern anderer parteien gleichermassen. in der realpolitik scheinen kinder ebenso beliebt zu sein, als möglichkeit kosten zu sparen. moni sagt:

Was der rot-rote Senat in den letzten anderthalb Jahren mit uns gemacht hat, ist blanker Hohn; ein unvergleichliches Trauerspiel der Politik. Wie man uns in Senatsgesprächen immer wieder vertröstet hat, nur um kurze Zeit später die Bewilligungen eben doch nicht auszustellen. Zum Glück spricht die neueste Pressemitteilung der Grünen vom 12. August deutlich aus, wie jämmerlich sich SPD und Linke beim Thema Schulhelfer verhalten haben und weiter verhalten:

Rot-rot muss Schulhelfer-Chaos beenden

moni meint, dass ihr sohn john ab übernächster woche nicht mehr voll beschult werden könne, „wenn sich nichts ändert“. sie könne dann nicht mehr arbeiten oder john müsse in ein heim.

der verein „Elternzentrum Berlin“, den moni mitgegründet hat, braucht für weiteres lobbying geld und ruft zu spenden auf. bis zum 5. september müssten 2.772 euro zusammenkommen, damit der verein eine anzeige schalten kann. mehr dazu bei moni.

HIER klicken und online etwas spenden.

Das habe ich eben auch gemacht. 20 Euro habe ich gespendet. Du auch?

Text geklaut bei wirres.net.
via: Anke Gröner, xrays.antville.org, mequito und natürlich gedankenträger

In Sachen Schulhelfer blamiert sich Berlin. Ein Rot-Roter Senat spackt bei so einem Thema rum wie es die FDP mit 8kg Koks in der Blutbahn nicht schlimmer machen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.