Raucherzimmer für Innensenator Hamburg vs. Berlin

Da musste ich kurz lachen.
Ich selbst kann den Innensenator von Hamburg nicht leiden, aber diese Aktion finde ich, als Raucher, doch fast witzig.

In Hamburg gilt ja jetzt auch dieser Nichtraucherkram und der Innensenator Nagel hat kurzerhand aus seinem Büro einen Raucherraum gemacht.

Der passionierte Pfeifenraucher habe mit Genehmigung der Amtsleitung sein Senatorenbüro als Raucherzimmer deklariert, sagte eine Sprecherin der Innenbehörde und bestätigte einen entsprechenden Bericht des „Hamburger Abendblatts“ vom Freitag. So sei Nagels Büro auch durchaus ein allgemeiner Raucher-Treffpunkt geworden – allerdings nur, „wenn er nicht da ist“.

Quelle: Ärzteblatt.de – Hamburgs Innensenator Nagel macht sein Büro zum Raucherraum

Ob das der Berliner Innensenator auch macht?
Keine Ahnung.

Ich selbst kann mein Büro nicht mal eben zum Raucherraum machen. Warum auch, dann verpasse ich ja das Leben auf der Strasse. Zum Rauchen am Abend werde ich der Raucherei e.V. beitreten, dann kann ich auch wieder in einer Kneipe rauchen. Habe ich neu gefunden in Hamburg.

Kleine gemütliche Bar in Hamburg-Altona. Seit Januar 2008 ist die „parallelwelt“ das Vereinsheim der „raucherei e.V.“!.
Die haben rosa Schrift in ihrem Mail-Footer, alleine dafür muss man die schon gut finden.

Das bringt Punkte für Hamburg.
Raucherzimmer für Innensenator Hamburg vs. Berlin 100:2

via: systemwechsel – links for 2008-01-22

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.