Personalausweis beantragen im Bezirksamt Hamburg vs. Berlin

Update: In Hamburg gemeldet, kann man bei Pass- und Personalausweisangelegenheiten zu jedem Kundenzentrum in der Stadt gehen. hamburg.de/ausweis

Heute wieder Behördencontent. Ich fahre demnächst nach Barcelona und wie es sich gehört, mein Personalausweis ist natürlich abgelaufen und muss neu beantragt werden. Als geübter Behördenbesucher bereite ich mich darauf gebührend vor. Gestern wurden schicke Passfotos gemacht um sie heute Morgen zusammen mit den üblichen Wartezeitüberbrückungsgegenständen einzupacken.

In Berlin habe ich immer, egal, aus welchem Anlass ich ein Amt besuchen musste, einen Gameboy, ein Buch, eine kleine Flasche Wasser und ein paar Süßigkeiten eingepackt, dazu Bargeld um evtl. auftretende Gebühren gebührend abzufangen. Ummelden kann dauern, ebenso den Perso beantragen. Im Bezirksamt Pankow kann man beim stundenlangen Warten prima Leute kennen lernen, alle haben ein Thema, ein gemeinsamer Gegner (Bezirksamt) schafft schnell Freunde und ratzfatz ist man auf einen Kaffee verabredet. Lohnt sich immer wieder so ein Amtsbesuch.

So bin ich also auch heute Morgen voller Vorfreude auf schlecht gelaunte Rentner, muffige Angestellte, übelriechende Flure und lange Wartezeiten sehr zeitig Losgefahren um einen neuen Personalausweis zu beantragen. Mit Gameboy, einem Falls-Gameboy-Langweilig-wird Buch, einer kleinen Flasche Wasser, diversen Fruchtgummis und einer nicht unerheblichen Summe Bargeld in der Tasche ging es los zum Bezirksamt Eimsbüttel in der Grindelallee.

Dort gibt es einen Paternoster. Sehr schick soweit, es riecht gut, überhaupt nicht muffig, es stehen sogar jede Menge Pflanzen im Gebäude. Ich gehe in den ersten Stock, ziehe eine Nummer und komme gar nicht dazu mich hinzusetzen, nein, ich komme sofort dran. Unfassbar. Rekord. Nur vier Minuten und 13 Sekunden später ist der Bezirksamtmann fertig mit Perso-Neumachen und ich muss bezahlen.

Kurzer Einwurf, im Bezirksamt Friedrichshain muss man zum Bezahlen einer vier Euro Gebühr mal eben das Gebäude verlassen, einen Kilometer die Straße runter, Anstehen, Bezahlen, natürlich nur mit Bargeld, nix mit Karte, sich anschnauzen lassen von gefrusteten Ostmuddies in der Kasse ob man das Geld denn nicht passend habe, dann wieder einen Kilometer die Straße rauf, und mit der Quittung ins Amt und innerhalb von nur einer Stunde hat man vier Euro Gebühr bezahlt.

So etwas prägt, daher war ich doch sehr erstaunt als der Behördenmann bei der Frage zur Bezahlung ein EC-Karten-Terminal in meine Richtung schob.

Unfassbar. Schon wieder. Ein EC-Karten-Terminal. Im Amt. Ich kann mit EC-Karte die acht Euro Gebühr zahlen. Ich bin ergriffen, mir steigen die Tränen in die Augen angesichts so viel Service auf einem Amt. Höflich verabschiede ich mich und durch den Tränenschleier hindurch sehe ich im Wartezimmer die absolute Servicekrönung.

Da steht ein Passbildautomat. Direkt.im.Amt. Genau.da,.wo.er.benötigt.wird. Unfassbar, ich bin der Ohnmacht nahe, ich fasse mir ans Herz, ich danke den Damen hinterm Empfangstresen und verlasse das Bezirksamt in der Grindelallee.

So etwas kann es niemals in Berlin geben. Die Bewohner würde reihenweise ohnmächtig werden angesichts soviel Service. Ein Passbildautomat im Amt. Das ist zu viel für die pöbelnde Berliner Volksseele.

Bezirksamt Hamburg vs. Berlin 1000:0

Deutlich. Ist doch irgendwie Westen hier.

7 comments

  1. Eva says:

    Bist du mit dem Paternoster mal bis ganz oben oder unten gefahren ohne Aussteigen? Ich habs mich noch nicht getraut.
    Hamburger Beamte sind nett. Sogar der Polizist hat keine Gebühr erhoben, als er meinen Antrag auf eine Parken-Verboten-wegen-Umzug-Zone bearbeitet hat. Normalerweise kostet das was.
    Im BezAmt Eimsbüttel gibt es auch einen Kopierer mit Münzeinwurf. Das ist auch sehr praktisch. Und als ich dort gewählt habe, haben die sich voll gefreut! Und einmal haben die meine Steuererklärung unter ihre Beamten-Post gelegt, sodass es mich kein Porto kostete. Schon lustig da.
    Liebe Grüße
    Eva

  2. Kay Preiß says:

    Über Pankow/Friedrichshain kann ich mir kein Urteil erlauben. Habe mich aber im Mai in Charlottenburg umgemeldet und brauchte auch nur 10 min!! Kein Mensch im Wartezimmer…Und lächelndes Personal…zugegeben, war auch ein sonniger Tag!
    Man darf in Berlin eben nicht auf die großen Hauptämter laufen…es gibt überall kleinere Nebenstellen, in dennen es viel entspannter zugeht…

    Naja und dann leben in Berlin offensichtlich zwei/ drei Leute mehr…die eben auch die Ämter blockieren ;o)

    also höchstens ein 10:0

    Ansonsten bin ich mal gespannt, was Du noch so berichten wirst über „den Berliner Vorort“ (Zitat Tagesspiegel,14 September06,S.34)

    LG aus meinem geliebten Berlin
    Kay

  3. Josh says:

    Ich wohne auch in Hamburg und habe meinen Personalausweis im BezAmt Wandsbek beantraget! Alle waren sehr nett und sagten mir das es ca.3 Monate dauern würde da der Ausweis aus Berlin nach Hamburg geschickt wird!
    Nach drei Wochen bekam ich dann einen Anruf das mein Ausweis schon da ist und ich ihn mir nur noch abhollen sollte, was ich daraufhin auch tat! Ich war auch schonmal in Berlin in einem BezAmt und im vergleich sehe
    ich das sich Hamburg einfach etwas mehr um denn Service kümmert

    Mfg
    Josh

  4. Ulli says:

    Das liegt aber nicht am Osten. Das Bürgeramt in Berlin-Lankwitz ist noch schlimmer. Ich muss da gleich hin, und habe jetzt schon schlechte Laune…

  5. Gwendolin says:

    In Prenzlauer Berg gibt es jetzt auch einen Passbildautomaten. Aber die Wartezeit ist immer noch dieselbe. Vielleicht sollte ich nach Charlottenburg fahren? Brauche gerade einen neuen Personalausweis…

    Gruß,
    Gwendolin

  6. hamburger Jung says:

    Ich war noch nie auf einem Berliner Amt und nach euren Aussagen hoffe ich auch als Hamburger nie in den genuss zu kommen auf ein Berliner Amt zu müssen. LOL

    Aber mal Spass zur Seite hier ist der Service auf den Ämtern ganz ok, aber ich kann euch aus Erfahrung mitteilen, dass es hier auch mal sehr lange Dauern kann. Mann muss halt auch den richtigen tag und das richige Amt erwischen es gibt hier auch Ämter in Hamburg, da sitz du mal einen ganzen Vormittag und wenn es ganz schlecht läuft dann darf man es auch gern nochmal am nächsten Tag probieren da das unternehmen dann fehl geschlagen war und netten Damen und Herren ja nur bis 11:00 uhr und das ist kein witz nein von 9:00 – 11:00 uhr arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.