Laubsäcke Hamburg vs Berlin

Gerne hätte ich einen Garten, gerne würde ich mit einem Laubpuster (HARHAR) um das Haus wandern und Berge von Laub zusammen blasen. Aber aus Gründen beschäftige ich mich weiterhin nur in der Theorie mit Laub.

autumn

Foto: autumn by twicepix with Some rights reserved

Kollegen aus Schleswig-Holstein beschwerten sich neulich, dass direkt hinter Hamburgs Stadtgrenze ein Laubsack 3,50 EUR kostet, in Hamburg hingegen nur 0,50 EUR.

Das ist faszinierend, sagt mir mein Bauchgefühl mit an sicher grenzender Wahrscheinlichkeit, dass es in Schleswig-Holstein ca. drölf Milliarden Bäume und Tonnen Laub mehr gibt, als in Hamburg.

In der Hansestadt sieht man die Laubsäcke zur Zeit überall auf den Gehwegen liegen. Hunderte, Tausende, die ganze Stadt ist voll mit Laubsäcken.

In Hamburg also nur 0,50 EUR für einen Laubsack.
Ein Blick nach Berlin, Stadt ohne Geld und erstaunlich vielen Bäumen, was kostet ein Plastiksack für Laub wohl in der Hauptstadt? Überraschung: Ganze 4,00 EUR nimmt die BSR für einen Laubsack.

Laubblassolistin

Foto: Laubblassolistin by Fred_Madison with Some rights reserved

VIER EURO (unverschämt teuer). Da sagt mir mein Bauchgefühl dann sehr deutlich, dass sich 99% der Berliner genau NULL Laubsäcke kaufen, denn wer bezahlt in Berlin schon vier Euro für einen Plastiksack? Eben. Niemand. Ausser in Zehlendorf.

Ausserdem ist der Sack in Hamburg größer als der Sack in Berlin. Der Laubsack in Hamburg fasst 100 Liter, in Berlin ist die Füllmenge 90 Liter, max. 25 kg.

Selbst die Tatsache, dass man bei Selbstanlieferung: 1,- Euro zurück bekommt, retten das nicht wirklich.

In Berlin kostet der Laubsack deutlich mehr und ist trotzdem kleiner.

Ganz klare Sache, Punkte für Hamburg.

Laubsäcke Hamburg vs Berlin 4:0,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.