Klamotten Hamburg vs Berlin

Kleidungsstil Hamburg-Berlin. Das hatte ich noch nie, wird langsam mal Zeit, immerhin sind beide Städte modisch etliche Lichtjahre voneinander getrennt.

In Berlin trägt man ja bekanntermassen eher Klamotten aus dritter Hand.
Benutzt muss es aussehen, auch irgendwie individuell und ab und an kommt jede Menge bunt und wahllos verteilte Farbe dazu. Zumindest in Mitte/P’Berg/Kreuzberg/F’Hain und Wedding.

Im östlichen Teil dominiert dieser Asia-Ramsch-Markt Schick, im Westen die C&A Mode vom Grabbeltisch.
Ehrlich gesagt ist Berlin insgesamt eine Mode-Katastrophe.

In Hamburg ist das elementar anders. Zumindest in meiner kleinen Welt.

Hier gibt es den Schanzelook. Den erlebt man am Wochenende auf der Schanze. Man trifft dort jede Menge Jungs die aussehen als ob sie in total coolen Bands spielen mit ihren Mädchen, die aussehen wie total coole Freundinnen von Jungs die in total coolen Bands spielen.

Je nach Einkommen ist der Schanzenlook-Mensch an sich frontal mit Bench/H&M/CLOSED/Zara oder ähnlichem zusammengeprallt und präsentiert seine neuen Klamotten auf dem Galao-Strich. Mit wichtigen Sonnenbrillen getarnt, sitzen sie alle da und bewerten gegenseitig ihre Klamotten.

Auch sehr beliebt: Der hanseatische Business-Look.
Natürlich im Anzug, alles ganz klassisch, da versteht der Hanseat keinen Spaß, das muss alles seine Ordnung haben.
Kann man sehr gut am Gänsemarkt oder am Jungfernstieg im morgendlichen Berufsverkehr beobachten.

Was man da sieht, gibt es in Berlin in dieser Masse nicht. Wie auch, in Berlin gibt es auch nicht so viele Jobs.

Toll wäre es, wenn die Hamburg etwas individueller auftreten würden und die Berliner sich ab und an mal was schickes kaufen könnten. Das wäre die perfekte Mischung.

Anlässlich einer Hochzeit habe ich mir endlich auch mal einen Anzug zugelegt.
Allein der Kauf war schon ein Highlight. Die Anzugsmuddi hat unter geschätzten 80 Millionen Anzügen genau einmal ins Regal gegriffen und das passte wie angegossen.
Tanzen klappte auch gut, die Dame war begeistert und ich wünsche mir Anzüge mit mehr Taschen, irgendwo muss der ganze Kamera/Handy Krams ja hin.

In Hamburg kann man sowas den ganzen Tag anziehen, in Berlin würde ich mich eher stulle fühlen, wenn ich im Anzug am Kotti langlaufe und im Bierhimmel versacke.

Daher gibt es Punkte für Hamburg. Ich konnte diesen Asia-Ost-Ramsch-Look einfach noch nie leiden. Berlin bekommt den Indivdualisten Bonuspunkt, insgesamt gewinnt aber Hamburg:
Klamotten Hamburg vs Berlin 50:1

16 comments

  1. Sonja says:

    Ich meine wg der Bewohner unter freiem Himmel.
    Obwohl, die bekommen einen Anzugträger wahrscheinlich nicht mehr wirklich mit.
    Am Paul Linke Ufer gibt es jetzt eine Anzugträgerlokalität.
    Also kannst Du Dich jetzt im Anzug nur vom Kotti bis dorthin stulle fühlen.

  2. Oimel says:

    Kollege…deine Bewertung ist meiner Ansicht nach echt so lala…und natürlich subjektiv..wenn ich jetzt mit dem ICE in HH ankomme denk ich , ich wäre in einer Stadt schmieriger gleichgekleideter Menschen. Also in Hamburg gibts die Jungs die aussehen wie von tollen Bands und in Berlin sind einfach die Jungs, die in tollen Bands sind oder auflegen. .schon mal in der kastanienallee gewesen. Ein Interview mit nem trendscout beinhaltet, dass hier trends entstehen. würd mich nicht wundern wenn sie bald aufer schanze so rumlaufen wie hier und hier bald alle anders aussehen…

  3. Trigema says:

    Kleiner Tipp – korrekte Klamotten gibts für die Freizeit auch von Trigema und die produzieren in unserem Lande. Finde beim Kauf sollte wir auch wieder auf solche Dinge mehr Wert legen.

  4. HamburgerDeern73 says:

    Einfach richtig gut auf den Punkt getroffen! So isses!
    Kommentare wie von Ahmed sind echt überflüssig. Genau diese Typen lassen Hamburg im Vergleich dann ganz alt aussehen.

  5. Ed Hardy says:

    2nd hand war früher genau mein ding, leider sind die meisten 2nd hand läden inzwischen genauso teuer wie h&m und co.

  6. fiorella says:

    sehr interessante Seite ist ein wunderbarer Beitrag in das Lernen mehr jeden Tag bei Ihnen, zu veröffentlichen, was wirklich nützlich ist dank Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.