Holy.Shit.Shopping 2010 Hamburg vs. Berlin

eflyer bunt

Alles Jahre wieder, pünktlich zur kalkulierbaren Umsatz-Spitze im deutschen Einzelhandel die sich Weihnachten nennt, gibt es das Holy.Shit.Shopping. In Hamburg, Berlin und sogar in Vororten wie Köln und Stuttgart.

Falls ihr zu den 0,1% der Menschheit gehört, die nicht immer nur SockenSchlipsSchokolade verschenken will, dann seit ihr beim Holy.Shit.Shopping richtig. Es handelt sich dabei um einen Art Designer-Flohmarkt. Nicht zu Flohmarktpreisen, schliesslich ist das meiste dort irgendwie Handgemacht.

Auf Dawanda oder Etsy, diesen unglaublich tollen Interneteinkaufsdingern, findet man Billionen Handgemachte Produkte, i.d.R. von Frauen in Heimarbeit hergestellt. Da sind extrem coole Sache dabei und Holy.Shit.Shopping ist quasi eine Art „Best Of“, bzw. die Fleischwerdung der Design-Häkelware. Irgendwie so.

Oder anders gesagt:
Geh‘ da hin, kauf cooles Zeug für deine Liebsten und schmeiss dein Geld in lokale Produzentenhände.

Holy.Shit.Shopping gibt es in

HAMBURG, 04 + 05 Dezember 2010
Großmarkt
Banksstraße 28
(Ecke Lippeltstraße)
Sa: 12:00 – 22:00
So: 10:00 – 18:00
Anfahrt und Karte

BERLIN, 11 + 12 Dezember 2010
Galerie Hopping: Spandauer Str. 2 +
.HBC, Karl-Liebknecht Str. 9 + 11
Sa: 12:00 – 22:00
So: 12:00 – 20:0
Anfahrt und Karte

Leider schaffen es die Berliner, aus geheimnisvollen Gründen nicht, eine normale, internettaugliche Adresse zu liefern. Aber egal, ich muss da ja nicht hin.
Eintritt immer 3 Euro.

Ich bin in Hamburg, daher Punkte für die Hansestadt.

Berlin bekommt einen Bonuspunkt für versuchte Metropolitis mit den Etsy-LABS. Das ist so ein total cooler Stein-Schere-Papier Laden, den ihr mieten könnt. Ich nehme an, er eignet sich nicht für die Kita-Weihnachtsfeier sonder eher für die Kategorie Record-Release Betrinken, solange man mit den Werten von Etsy übereinstimmt. Naja. Ich weiß nicht.

Holy.Shit.Shopping 2010 Hamburg vs. Berlin 10:1

3 comments

  1. Verbindlichkeitsfreundin says:

    Ja, so sind sie, die Berliner. „Irgendwie alles machend“, aber „Irgendwie nix geregelt bekommend“. Was Zuverlässigkeit und solche Werte betrifft, ist man in Hamburg tatsächlich besser dran. Wie auch immer – ick geh da hin. Falls ich rausfinde, wann das wo ist. Danke für die Erinnerung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.