Google Analytics Redesign – jetzt mit noch mehr Farben

Google Analytics ist ein Statistik-Tool mit dem ich auf pop64.com die Webseiten-Besucher erfasse und zähle.

Das wurde komplett neu gestaltet und da ich das regelmässig nutze schreibe ich es hier auf.
Hat aber nichts mit Hamburg und Berlin zu tun.
Stimmt nicht, ich kann nicht anders, es ist doch mit Hamburg und Berlin …

Erste Änderung: Nach Login sehe ich den letzten Monat im Dashboard.
Das ist toll und wurde auch Zeit.
Alles sieht schicker aus, jede Menge große Überschriften, dazu Boxen, die man Ajax-like durch die Gegend schieben kann.

Analytics fühlt sich schneller an, und ich kann solch wichtig Informationen sofort erkennen, dass 1657 Mal nach irgendetwas mit Hamburg gesucht wurde (z.B.: Flohmarkt Hamburg), aber nur 1.192 Mal nach Berlin (beliebt: Sex in Berlin).

Die meisten Besucher kommen, wenn man die Google/Yahoo/Lycos-Suche raus lässt, von meinen Flickr-Bildern. Bei denen setze ich immer einen Link in den Kommentar, wenn ich das Bild im Blog verwende. Das funktioniert relativ gut.

Beste Blog-Besucher-Schleuder ist ganz klar Spreeblick, lustigerweise gefolgt vom Boschblog, die restlichen 500 Quellen verschwinden dann schnell im Hintergrund-Rauschen.

Das sind Dinge, die man wissen will und sofort wieder vergessen kann.

Auf fast jeder Seite in Analytics gibt es kleine Teaser, die mich, z.B. auf die Navigationsanalyse bringen.
Dort wiederum kann ich mit kleinen drop-downs schnell und einfach eine Seite wählen und sehe, dass in der Regel niemand klickt und wenn, dann klicken Besucher auf den ersten Button in der Navigation.
Das ist bei mir „Hamburg gewinnt“, dieser Button ist ganz vorne, auch in der Statistik.

User/Besucher sind da relativ stupide, in der Masse gesehen.
In Gesprächen mit Kunden, die Tagelang über Seiten in der vierten Navigationsebene nachdenken, gibt es immer wieder große Enttäuschung, wenn sie erfahren, das sowieso niemand den Kram ansieht.

Ein, zwei Klicks, nur auf die ersten Buttons oder Bilder mit Frauen drauf, dann ist Ende mit Besuch. Klingt nach typischem Sven-Gelaber, ist aber leider so.

Einen Makel gibt es doch.
Das dusselige Webside-overlay, so ein Ding, bei dem ich für jeden Link sehen kann, wie oft er geklickt wurde, das funktioniert immer noch nicht.

Schick Redesign, jede Menge neue Buttons, neue Funktionen habe ich nicht gefunden, die Referrer sind immer noch verstümmelt, aber insgesamt passt das.
Da „Hamburg gewinnt“ mit Abstand gegen „Berlin gewinnt“ gewinnt und mehr nach Hamburg gesucht wird, bekommt auch hier Hamburg die Punkte.

Ich sag mal, Google Anayltics– Hamburg vs. Berlin 1928 : 500

via Google Analytics bald mit komplett neuem Design + Funktionen, da findet man dann: New Version of Google Analytics! und ein kleines Video in Farbe und Bunt findet man auch.

Einen Bug gibt es auch.
Wenn ich auf Vorschau im Blog/Wordpress klicke, öffnet sich ein neues Fenster mit dem hier gelesenen Artikel, allerdings ist das Analytics Webside-overlay drauf und geht nicht weg.

4 comments

  1. bosch says:

    Von mir kommen Besucher zu Dir? ich habe doch kaum welche. Ein Link in die Kommentare der flickr-Bilder zu setzen ist eine gute Idee. Das probiere ich auch mal aus.

    Derzeit nutze ich als Statistik-Tool noch Sitemeter, aber die haben es ganz frisch ganz häßlich gemacht. Vielleicht schau ich mir google analytics auch mal an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.