Geld gefunden.

Ich gehe Richtung Mittagessen und sehe einen Pfennig im Schnee. Im Gegensatz zu allen anderen, die laut Fußabdrücken bislang an dem Pfennig vorbei liefen, hebe ich den natürlich auf.

Sehe dann noch einen. Da drüben. Und da, zehn Pfennig! Boah. Noch mehr, im Schnee, etwas mit dem Schuh zur Seite schieben und noch einer. Und zwei Pfennig. Und noch einer. Und ….

Fünf Minuten und eine schneebefreiten Fläche später habe ich das da zusammen gefunden.

image

Toll oder?

Ich habe euren Jahresvorrat an Glückspfennigen gefunden. 

(Zu DM Zeiten habe ich nie so viele Münzen auf einmal gefunden)

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.