Freibad/Naturbad Hamburg vs. Berlin

Dieser Vergleich ist etwas unfair.
In Berlin war ich tatsächlich nie in einem Freibad.
Ich habe immer am See der Wahl gelegen.
Aber nie im Freibad, wie dieses wunderbare Freibad im Stadtpark Hamburg, das eigentlich Naturbad Stadtparksee heisst.

Ein Teil des Stadtpark Sees im Stadtpark ist eingezäunt/gedingst und wird dadurch zu einem Freibad.
Da gibt es eine Hüpfburg, eine Seilhochspring-Dings, Wasser mit Fischen drin, Pommes Schranke und dazu sogar noch ein Tablett, um seine Pommes mit dem Radler zum Handtuch zu bringen.
Manchmal sehen die Kinder Fische im Wasser und schreien wie sonstwas rum, da sie gerade Fische im Wasser gesehen haben.

Solch ungewohnter Pommes-Service macht mich fix und fertig, daher bin ich hier voll des Lobes für das Naturbad im Stadtpark.

Entspannt auf der Wiese liegen, zuschauen, wie Väter ihren Kindern Bälle an den Kopf werfen, schlecht gelaunte Bademeister beobachten und den Angeber-Jungs mit komischen Muskeln und dauergrinsen beim präsentieren ihren Freibad-Astral-Körper zusehen.
Das alles für zweifuffzich Eintritt.

Herrlich. Wunderbar.
Ich hatte Spaß, ich habe fast ein ganzes Buch dort gelesen und werde garantiert wieder in dieses Freibad gehen.

Einen schicken Biergarten mit dem weltbesten-hastenichtgesehen-schönsten Sonnenuntergang haben sie auch da. Nennt sich Schumachers Biergarten und man stolpert auf dem Weg zu den Pommes darüber.

Kein Vergleich mit Berlin, da war ich ja nur am See, daher, Freibad Hamburg vs. Berlin, 5000:0

Hamburg gewinnt sehr oft in letzter Zeit, scheinbar habe ich mich aklimatisiert oder so. Dank Sonne, Freibad, ner Pommes zu Zweit, ist das eben gerade so.
Tut mir Leid für Berlin, die Tage kommt wieder ein Berlin Artikel, da gewinnt Berlin so derbe, da habe ich fast geweint, das wird eine astronomische Punktzahl, etwas Geduld noch.

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.