Blogwichteln: …etwas Hamburg und ein bisschen Berlin… – Hamburg vs. Berlin

Das Hamburg vs. Berlin Blog steht schon seit langem für viele Themen, die je nachdem sortiert werden, mal gewinnt Hamburg, dann Berlin, mal geht es unentschieden aus. Dieser Wichtelbeitrag gehört in die Kategorie Hamburg gewinnt.

Vom Oberwichtel bekam ich per Mail den Link zu diesem Blog. Nur an der Adresse fiel es mir nicht auf, doch beim Besuch auf dem Blog, wusste ich, ja, hier habe ich schon mal gelesen. Ich blätterte mal ein bisschen, beim Wichteln vom Vorjahr, ups, hier war diese Fotogeschichte, nun, die ist nicht zu toppen, na toll! ;-)

Meine Hoffnung die 64 hätte mit dem Jahrgang zu tun, passte nicht. Sven interessiert sich nur am Rande für Fussball und zu den Fehlerbildern fällt mir nichts Neues ein. Von den Städten habe ich wenig bis keine Ahnung, durch Hamburg bin ich mal durchgefahren, aber ohne dort anzuhalten. In Berlin war ich schon, aber auch nur wenige Tage, so kann ich zu den Vergleichen auch nichts beitragen.

Ich suche ein Thema, das ins Blog passt, auch wenn ich nicht twittere, wenig Ahnung von Radio habe und fast nichts über Katzencontent weiß. Barcamps? Gut, da war ich schon, aber hier drüber schreiben, nee, auch nicht so recht.

Absagen? Gar nichts schreiben? Bild? Geschichte? Irgendwas?

Hm, nein absagen gilt nicht, das ist feige. Verschieben, morgen nochmal schauen, mal eine Nacht drüber schlafen…

Nun gut, das hatte jetzt Vor- und Nachteile. Wie jetzt, der Sven ist jetzt Vater, da gibts einen Sohn?! Na bravo! Das auch noch, also vergesse ich mal die Idee etwas genauer in den Beiträgen nach Themen zu schauen…

Tja, die Bilderidee ist jetzt noch unpassender, die Fotos vom "frisch geschlüpften" Sohn sind viel interessanter. …einfacher als am Vortag ist es nicht gerade, Noch immer will ich, dass es Sven gefällt, aber der ist mit seinen Gedanken wohl grad nur an einer Stelle, bei seinem Sohn, klar!

Irgendwas! Ja, irgendwas schon, aber was? Wenn ich schreibe: "keine Ahnung, weiß nicht, kann's nicht sagen…" ist das ja auch noch kein Beitrag. :-(

Sohn, Zwerg, Hannes, Kind, Nikolaus?

Also gut, da habe ich doch noch eine Idee:

…ein bisschen Berlin, etwas Hamburg, ein wenig USA, Thailand, schweizerisch-russischer Namensvetter, Zeichentrick und Weltentdeckung, Physiker und Flugpionier, Sänger, Schauspieler, Fußballer und Vatertag, alt werden und Sternzeichen, Stiefel und Nikolaus…

Ja, genau, es geht um den Zwerg, um die 51 Zentimeter-vollständiger-kleiner-Mensch, um Hannes Yul Fietje. Der Kleine, war wohl ziemlich pünktlich, denn 3820 Gramm ist schon recht kräftig.

Hannes scheint ein praktisch veranlagtes Kind zu sein, da er ja noch rechtzeitig, am 5. Dezember kam, um seine Stiefel für den Nikolaus rauszustellen. Fünfter Dezember? Klar, bei Wikipedia gibts da ein bisschen was zu dem Tag. Die Astrologen zählen den in Hamburg (53° 34' 06" N, 10° 02' 18" O) geborenen Zwerg zum Sternzeichen Schütze mit dem Aszendenten Waage.

5. Dezember

Was gabs da sonst noch so an diesem Tag?

  • 1492 Kolumbus entdeckt die Insel Hispaniola
  • 1889 Otto Lilienthal veröffentlicht in Berlin seine Publikation 'Der Vogelflug als Grundlage der Fliegkunst'
  • 1894 wird in Berlin das Reichtagsgebäude übergeben
  • 1906 die Hamburger S-Bahn wird unter dem Namen Hamburg-Altonaer Stadt- und Vorortbahn eröffnet.
  • 2006 zum zweiten Mal verliert ein Schachweltmeister gegen ein Schachprogramm.
  • Tag des Ehrenamts zur Anerkennung von ehrenamtlichem Engagement.
  • Der 5. Dezember ist in Thailand Vatertag, der Tag an dem hervorragende Väter ausgezeichnet werden.

Wie Hannes am 5. Dezember geboren, wurden unter anderem:

… und was sagt das aus?

Es gibt Physiker, Sänger, Fußballer… In Hamburg, Berlin und der ganzen Welt ereigneten sich die unterschiedlichsten Dinge…

Für mich sagt es aus, dass Hannes alles werden kann, alles tun kann, sich einfach für sich entscheiden kann, der zu werden, der er werden will.

Dir Sven, wünsche ich ganz viel Spaß dabei, Hannes auf seinem ganz eigenen, nur für ihn passenden Weg zu begleiten.

One comment

  1. Die Mitbewohnerin says:

    Lieber Schreiber,

    auch zwei Jahre nach deinem Beitrag lese ich ihn immer wieder gerne. Vielen Dank dafür!!! Die Mitbewohnerin und Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.