1. Mai Hamburg vs. Berlin

Was war denn da los?
Alle deutsche Nachrichtenseiten haben heute Schlagzeilen wie:
Krawalle in Hamburg – friedliche Feiern in Berlin (spiegel.de),
Brennende Autos in Hamburg (ftd.de),
lustig auch NEONAZI-DEMO IN BARMBEK (mopo),
mit Video auf Autonome zünden Autos und Barrikaden an (spiegel.de),
Eskalation in Hamburg – Ausschreitungen in Berlin erst am Abend (tagesspiegel) oder Ausschreitungen bei Anti-NPD-Demos in Hamburg und Nürnberg (afp).

Sinnvoll zusammengeschrieben hat das die taz: Erfolgreich gegen Rechts gewehrt und halbwegs live war FSK-Twitter Account und in Farbe gibt es etliche Bilder auf Flickr – barmbek and demo.

Tja, was soll ich sagen?
Hamburg ist das neue Berlin!
Zumindest bei den Maifestspielen. Die finde ich zwar von jeher vollkommen bekloppt, aber eine Nazidemo stören ist soweit eine feine Sache.
Darum bekommt Hamburg diesmal die Punkte.

1. Mai Hamburg vs. Berlin 200.00 : 0

via: hh-heute – Friedlicher Protest ging in Gewalt unter

3 comments

  1. Mat says:

    …wie schade, dass von der Presse im allgemeinen dargestellt wird, dass 7.000 linke chaoten die halbe Stadt verwüstet haben.
    ich sah greise und kinder, menschen im rollstuhl und an krücken, familien und clowns, gewerkschafter, linke, spd-ler und beifall klatschende anwohner des stadtteils – ganz normale menschen also, die gemeinsam am 1. mai einen nazi-aufmarsch in hamburg-barmbek mehr oder weniger verhindert haben. leier kommen die in den presseberichten sogut wie garnicht vor.

  2. Stadtplaner says:

    …Steine und sonstigen Krempel auf Unbeteiligte schmeissen und „Familienväterautosanzünden“. Davon kann Hamburg soviel Berlin haben wie es will, um mal wieder in die bundesweiten Schlagzeilen zu kommen. Nicht erst nach den letzten 13 Jahren Randalemaifesten haben die Berliner die Schnauze voll vom Krawalltourismus. Es lebe das friedliche Myfest – überall!

  3. Berliner says:

    Also ich fand der 1. Mai war hier in Berlin so ruhig wie schon lange nicht mehr! – Gut so!
    Es gab viele tolle Veranstaltungen. Da hatte kaum jemand zeit für Randale …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.