Glücksräder Stadtteilfest Volksdorf

Ein nettes Detail von Samstag.

Selten so viel Glück gehabt, wie neulich aufm Stadtteilfest in Volksdorf. Aus unbekannten Gründen gibt es dort eine nicht unerhebliche Anzahl an Glücksrädern.

Das Fest geht nur über zwei Straßen und einen kleinen Platz, trotzdem stolpert man alle drei Buden über ein Glückrad.

Wir hatten Glück und gewannen am Anfang eine Tasche und die Tasche war später komplett voll mit Zeug, dass wir an all diesen Glücksrädern gewonnen haben.

Spielzeug, Berge von Süßigkeiten, Thermometer, Kartenspiele, Gutscheine, Kaffeebecher, Stundenpläne, und und und.

Verrückt.

Bei Fielmann standen sehr viele ältere Damen und Herren an, da gab es Thermometer und Lupen und so. Die Deutsche Bank hatte als Hauptgewinn ein leeres, durchsichtige Sparschwein und Spielgeld. Die SPD hatte Süßigkeiten und irgendwelche Papiersachen „für die Eltern“. Die beiden Sport-Glücksräder hatten irgendwas mit Sport.

Die Gärtnerei Piepereit verteilte Blumemzwiebeln und Gutschein. Vergessen, was es bei der Feuerwehr und dem DRK gab. Dank Sparkasse Holstein habe ich jetzt einen weiteren wiederverwendbaren Kaffee-to-go Becher. Hamburg Airport war schlau, deren Marketing Leute haben anstatt Süßigkeiten kleine Tüten mit Apfelchips. Fanden die Kinder so mittelgut, ich fand die ganz ok, die kann man beinahe wie normale Chips so wegnaschen.

Überall gab es Süßigkeiten.

Ich Sachen Preise, Entertainment und Nettigkeit am Rad waren Fielmann und die Gärtnerei ganz vorne. Deutsche Bank und die Fitness Dinger teilen sich die hinteren Ränge. Der Rest war normal.

Wir fahren demnächst zur Gärtnerei Piepereit und holen uns Blumemzwiebeln und garantiert noch mehr Zeug.

Mit Kindern kann ich das Stadtteilfest in Volksdorf nur empfehlen. Man sollte eine Tasche dabei haben für all die Preise und Mittagessen fällt aufgrund der vielen Süßigkeiten auch aus.

Schreibe einen Kommentar