Der Teufel steckt im Detail. Krasse Wettervorhersage. Lernen. Garage.

Über eine sehr gut verständliche Präsentation gestolpert: slideshare: Technical SEO in the Real World. Die ist wirklich gut und zeigt, dass der Teufel bei manchen Sachen eben im Detail steckt.

Krasse Wettervorhersage

Das ist, mit Abstand, die deutlichsten Wettervorhersage, die ich je gesehen habe.

Nebenbei lernt man, wie lang (bzw hoch) drei Fuß, sechs Fuß und neun Fuß sind. Auf einem „Alter. Wie krass ist das denn?“ Niveau.

Schauen Sie sich das an, so eine Wettervorhersage haben Sie noch nie gesehen. Man muss das gesprochene Wort auch nicht verstehen, es reicht, sich das anzusehen.

Lernen

Einer Auszubildenden am Freitag Vormittag drei Stunden lang das Digitale Marketing gezeigt. Was wir so machen, warum sie programmieren lernen könnte, wo man anfangen kann und wir haben uns Apps angesehen.

In der Wahrnehmung von Auszubildenden ist das Marketing die mit Abstand coolste Abteilung in einer Firma überhaupt. Den ganzen Tag Facebook offen und niemand meckert. Ein Traum (wenn sie denn auf Facebook sind, aber das ist eine andere Geschichte).

Wenn ich Auszubildenden das ganze Online Werbungsgeraffel zeige, kommt irgendwann eigentlich immer das „ich habe nach diesem und jenem gesucht und dann monatelang deren Werbung gesehen. Was ist das? Das ist unheimlich“ Feedback.

Und dann erkläre ich das, wir reden über cookies und Retargeting und es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell das alles verstanden wird. Wenn es denn mal jemand erklärt.

Sie installiert sich einen Adblocker und weiß jetzt, wie man cookies löscht.

Garage

Heute geht es mit unserem Spaß-Projekt „Garage“ weiter.

Wir haben hier vier Garagen mit arg unterschiedlichem optischen Gesamteindruck.

Unsere Garage ist alt und darf getrost als „shabby schick extrem“ bezeichnet werden. Der Lack platzt überall ab und die Vorbesitzerin hat eine dicke Delle in das Tor gefahren. Das war uns aber egal, denn wen interessiert schon eine Garage?

Allerdings hat der Nachbarschaft-Peer Pressure gewonnen und wir werden aktiv.

Eine Garage wurde von der Nachbarin in den letzten vierzig Jahren neu gemacht. Zwei weitere Garagen gehören der anderen Nachbarin und die waren ähnlich wie unsere, wurden aber neulich neu lackiert.

Und jetzt stört uns das tatsächlich so sehr, dass wir unsere Garage auch neu machen.

Allerdings machen wir das anders. Logisch. Wir kaufen weder ein neues Tor, noch malern wir einfach neuen Lack über den alten Lack mit all seine Löcher und „Stellen“, sondern wir machen den alten Lack erst komplett ab, grundieren einmal und lackieren dann zweimal. Es soll halten und ich will mich die nächsten zwanzig Jahre nicht wieder damit beschäftigen.

Eine super Beschäftigung für die Kinder und es sieht hinterher wie neu aus.

Der Lack lässt sich sehr gut mit einem Spachtel entfernen, dauert zwar ewig, kostet aber nix und wir haben zu tun. Ein Heißluftfön würde auch klappen, aber wir haben leider keinen Strom in der Garage.

Sieht dann so aus.

Links mit Lack, recht ohne Lack

Und falls jetzt jemand meckert von wegen „aber mit nem Spachtel machst du die Zinkschicht kaputt!!! Die Kratzer! Schlimm! Alter!“ – das ist egal, denn das wird lackiert.

Aber es dauert eben lange und ich nehme mir gleich den Spachtel, ziehe meinen Kittel an und Kratz-Klopfe weiter. Denn es ist noch so viel zu tun.

2 Gedanken zu “Der Teufel steckt im Detail. Krasse Wettervorhersage. Lernen. Garage.”

Schreibe einen Kommentar