Watch Berlin ist schlimm, da bekome ich immer so ein komisches Gefühl im Magen

screenshot watch berlin mykiez
screenshot watch berlin mykiez
Quelle: WatchBerlin
uploaded by svensonsan

Ach ja.
Immer wieder nett etwas aus Berlin zu sehen. Wladimir Kaminer im Kiez-Video bei WatchBerlin. Da macht sich langsam ganz schick, dieses WatchBerlin. Bekomme immer Heimweh oder so etwas, wenn ich mir das anschaue.
Schlimm.

Kaminer erklärt im Video, am Ende, Berlin ganz wunderbar:

…in Berlin könne man 10 Oktoberfeste, 20 Karnevale und 5 Loveparaden veranstalten, das interessiere keine Sau. …

Ganz anders als Hamburg. Wenn man hier Hafengeburtstag feiert oder ein großes Schiff nach Hamburg kommt, dann drehen sie alle durch. Irgendwie anders als in Berlin.

Falls die Queen Mary 2 nach Berlin kommen könnte, würde das wahrscheinlich niemand mitbekommen. „Wieso sollte man sich ein Schiff ansehen?“ denkt sich der Berliner. Es schwimmt, es ist groß, man kann nicht aufs Schiff und kostenloses Essen gibt es auch nicht, damit ist die Queen Mary 2 dann abgehakt und niemand geht hin.

Das fehlt mir in Hamburg. Ehrlich. Hier wird immer so ein Fass aufgemacht wenn irgendwas los ist. In Berlin nicht, da wuselt jeder vor sich hin.

Ausserdem gibt es für Hamburg nichts vergleichbares in Sachen Video, abgesehen von diesem tventy.de Ding. Ein G&J Versuch auch was mit Web 2.0 zu machen. Wenn man das mit WatchBerlin vergleicht, sieht man sofort die Unterschiede zwischen Hamburg und Berlin.

Heute Bonuspunkte in Sachen Hamburg vs. Berlin, 0:500

via: wirres

5 comments

  1. ochse says:

    dafür rennen die berliner immer rum, als hätten sie die freaky-hippster-coolness mit löffeln gefressen. hauptsache abgeranzt, trendy und schön mit milchkaffee und laptop irgendwo rumsitzen und eigentlich aber arbeitslos sein und keinen plan haben. in wirklichkeit wären die berliner froh, wenn mal was schönes passieren würde, aber dann kommt dj motte featuring westbam. dann doch lieber dom..
    und die „problembezirke“ wie wedding & co. sind die härtesten, weissu digga. da machen die immer ein fass auf, als sei berlin die krasseste stadt der welt.

    dagegen ist hamburg so schön entspannt. man weiss, was man hat, freut sich auf große schiffe wie bolle und ist einfach relaxt unterwegs. SO!

  2. bosch says:

    Vielleicht bist Du noch nicht lange genug in Hamburg, um erkannt zu haben, dass es nicht die Hamburger sind, die bei diesen Festen oder Ankunft von Schiffen durchdrehen. Es sind stets die frisch Zugezogenen oder die Touristen, die durchdrehen. Der Hamburger geht weder zum Dom, noch zum Hafengburtstag oder guckt sich zusammen mit hunderttausenden Verrückten ein Schiff an. Vermutlich sind sogar eine ganze Menge Berliner dabei, die für die QM2 extra nach Hamburg kommen, weil auf der Spree bekanntlich nur Schlauchboote fahren können. Also, Hamburg Berlin: 1000:1. Einen Punkt gibt es für die Schlauchboote.

  3. cockporn says:

    @ochse
    „als hätten sie die freaky-hippster-coolness mit löffeln gefressen“???
    Dit sind doch meistens „Ick hab ne Wohnung in Mitte Düsseldorf Schwaben Hamburg Syltler Styler“ .
    Total unentspannte Leute.
    Aber genug.
    Ich denke es sind zwei geile Städte…
    Rock´n´Roll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.