Wahlgewinner Hamburg vs. Berlin

Hach wat schön. Wie ich gesagt habe, Wowi gewinnt, die CDU verliert und es geht weiter mit Rot-Rot, vielleicht auch Rot-Grün und wenn sie Spaß dran haben gibt es Rot-Rot-Grün.
Keine wirkliche Überraschung also. Die Wahl wurde auch bereits von Anderen ausreichend kommentiert.
Was mir im Gedächtnis bleiben wird vom Wahlabend ist das Bild von Wowi mit seinem First Gentlemen. Ich finde das großartig, er holt seinen Kerl auf die Bühne und die Beiden freuen sich. Wunderbare Sache soweit.

Kommen wir zum Hamburger Bürgermeister Herrn Ole von Beust. Angeblich ist er auch schwul, jedenfalls sagen das alle meine Kollegen, alle befragten Bekanten und diverse Webseiten einschl. Wikipedia vermuten dies auch.
(siehe: Zeit Leben, Satiricum.de, Morgenpost, taz, neue gegenwart, lyssas lounge und wikipedia)
Aber es sind nur Vermutungen, nebulös reingedeutet in irgendwelche Aussagen und Ereignisse, es fehlt eine klare, deutlich Aussage.
Herr von Beust schafft es nicht sich auf die Bühne zu stellen und mit einem knappen „ich bin schwul und das ist gut so“ die Sache abzuhaken, nein, nichts da, es bleibt bei den Vermutungen.

Da ist Wowereit doch Lichtjahre weiter. Erst sein Wowi-Satz, dann bei der nächsten Wahl den Partner mit auf die Bühne geholt und fertig. Funktioniert doch, alle freuen sich und Berlin steht mal wieder janz modern, weltoffen und blablubber da.
Hier könnte Herr von Beust nachlegen. Wie wäre es mit einem Interview im Cicero? Zur weiblichen Rolle in homosexuellen Beziehungen? Oder ein Talk mit Hausmütterchen Frau Hermann? Es wird schwer als schwuler Politiker die ganze Wowereit-Nummer zu Toppen, da muss er schon Gas geben.

Daher, Wahlgewinner Hamburg vs Berlin 0:1000
Unabhängig von jeglicher Politik, Wowereit ist einfach Lichtjahre cooler als Ole von Beust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.