Radwege Hamburg vs. Berlin

ohne Titel
ohne Titel
uploaded by jonas_k

In den letzten Tagen gab es einige Zeitungsartikel über Radfahren in Berlin. Daher dieser Artikel.

Radwege und Fahrradfahrer sind in Hamburg eine seltene Spezies. Bekanntlich ist Hamburg die Fahrradfahrer unfreundlichste Stadt in Deutschland.

Man kann das an einem simplen Beispiel ganz wunderbar erkennen.

Berlin:

Unter den Linden machen die Radler inzwischen 25 Prozent des Verkehrs aus

Quelle: Tagesspiegel – Berlin wird immer fahrradfreundlicher

Hamburg hingegen hat den Jungfernstieg. Der ist an sich bereits nicht so toll wie Unter den Linden aber in Bezug auf Fahrradfahrer wird das Elend in Hamburg deutlich.
Der Jungfernstieg ist für Radfahrer praktisch nicht nutzbar.

Da hat jemand nachgedacht und den Radweg auf den Gehweg gemalt. Damit der auch ja nicht funktioniert, ist der Jungfernstieg doch der am stärksten frequentierte Gehwege in Hamburg.

Hamburg wird es nie verstehen.
Die Berliner sind da schlicht weiter. Was soll man auch machen?
Der Liter Diesel kostet inzwischen 1.50€ und weder das noch ein Auto kann sich der Berliner leisten.
Darum fährt er Rad.
Soweit eine gute Idee und Delegationen aus Paris, London und was weiss ich woher besuchen Berlin und fahren mit dem Rad. Es gibt kaum eine Großstadt auf der Welt, in der so viel Radfahrer unterwegs sind.

Berlin hat sogar eine Radverkehrsstrategie. Was auch immer das ist, aber es funktioniert. Steht auch beim ADFC Berlin

Der Senat schätzt, dass bereits rund zwölf Prozent der Wege in Berlin mit Pedalkraft zurückgelegt werden.

Quelle: Berliner Zeitung – Ans Wasser – und dann immer geradeaus

Davon ist Hamburg noch diverse Lichtjahre entfernt.
Radfahren in Hamburg ist ein ständiges „dem Tod von der Schippe springen“. Hamburg ist eine Autostadt. Durch und durch. Daran ändert auch ein neuer Radweg auf dem Jungfernstieg nichts.
Wer sich auf den Seiten des ADFC Landesverband Hamburg umsieht,

Berlin macht munter weiter und geht uneinholbar in Führung.

„Vom Stadtzentrum bis zur Stadtgrenze fast nur am Wasser entlang und meist im Grünen – in welcher anderen Millionenstadt gibt es so was schon?“ Gemeint ist das Berliner Teilstück des Radfernwegs nach Kopenhagen.

Quelle: Berliner Zeitung – Ans Wasser – und dann immer geradeaus

Davon träume ich noch nicht mal in Hamburg. Schade eigentlich.

Radwege Hamburg vs. Berlin – Der Schwarz-etwasgrüne Senat wird daran nichts ändern können. Radfahren in Hamburg ist ein völliges Elend und das wird noch mind. 20 Jahre so bleiben.

-80000 : 10000

via: hauptstadtblog – Keine Radpiste im Mauerpark

10 comments

Mentions

  • Magerfettstufe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.