Nachtleben Hamburg vs. Berlin

Nach den sieben besuchten Städten bin ich so frei auf eine Hauptattraktion von Berlin hinzuweisen.
Das Nachtleben. Die Clubs. Die Bars. Die Kneipen. Die Konzerte. Die Lesungen.

So einfach zu finden, so einfach zu handhaben, die Türsteher sind, wenn es sie gibt, deutlich entspannter als in anderen Städten, die Preise sind unglaublich niedrig, die Musikauswahl in doch recht groß, dazu gibt es jede Menge Konzerte und und und. Wird damit eigentlich Werbung gemacht?

nachtleben_berlin

Foto: Licht-Fenster-Dings uploaded by svensonsan.

Kinder, Berlin lohnt sich immer, allein wegen des Nachtlebens. Ich muss mal nachlesen was im Reiseführer in Punkto Nachtleben so erwähnt wird, aber richtig viel Falschmachen kann man in Berlin doch gar nicht. Das ist ein Majorpluspunkt für Berlin. Deutlich. Bitte besuchen sie Berlin, nehmen sie sich ein Hotel und entdecken sie das Berliner Nachtleben. Nicht so ein Biergetrinke wie in Prag, nicht dieses Bar/Bistrogeschiebe wie in Paris oder horrende Getränkepreise, nicht dieser nur auf einen Kiez beschränkter Alarm wie in Hamburg, nicht diese permanent Touri-Falle wie in vielen anderen Städten.

Selbst solche Standard-Läden wie die Kulturbrauerei sind vollkommen ok für den Berlin Besuch. Oder die Ankerklause, auch sehr nett, oder wie wäre es mit dem Magnetclub? Mit Bühne und netten Bands, vielleicht auch so ein Friedrichshain-Gedaddel wie das Rosies? Sie haben die Wahl.

So etwas gibt es wohl nicht so oft, so konzentriert in einer Stadt, zumindest bei den Städten die ich bis jetzt besuchen durfte.

Daher, allein für das Nachtleben bekommt Berlin mal wieder richtig viele Punkte. Unschlagbar weit vorne.

Nachtleben Hamburg vs. Berlin 10:10000

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.