Lastminute Urlaub Hamburg vs. Berlin

Seit Tagen versuche ich einen Pauschalurlaub im Internet auf den einschlägigen Seiten wie opodo.de oder expidia.de zu buchen und so langsam vergeht mir der Spaß.
Macht man das heutzutage so? Quälen sich die Massen tatsächlich durch diese ellenlagen Listen mit Minibildchen der Hotels? Das macht mir keinen Spaß. Ich will doch nur den ersten Pauschalurlaub meines Lebens buchen und halte mich inzwischen für komplett bescheuert dass ich dies nicht auf die Reihe bekommen, das kann doch nicht so schwer sein.

Wenn es so weitergeht mache ich Urlaub in Berlin. Städtereisen werden auf den ganzen Reiseportalen natürlich auch angeboten.
Interessant zu sehen wo die dort angepriesenen Hotels liegen und was man als Tourist für eine Woche Berlin zahlen darf.

Bislang habe ich in Berlin nur zwei Nächte in einem Hotel übernachtet, das war zur Hochzeit und wurde von den ca. 30 Leuten gesponsert die uns besuchten und die Wohnung in Beschlag genommen hatten. Hochzeitsnacht im Hotel, sowas lohnt sich, man bekommt auch dort noch ein paar Aufmerksamkeiten geschenkt und der Nachtportier hat sich rührend um diese betrunkene Hochzeitspaar gekümmert, auch an die Lehmannsche Elektrolyt-Versorgung hat er gedacht.

Zwei Hotelnächte in Berlin, in Hamburg noch gar nicht, warum auch, hier wohnt ja ein Teil der Familie und dann braucht man kein Hotel.

In Berlin sind die Hotels erwartungsgemäß etwas billiger als in Hamburg und wenn ich jetzt wählen müsste wurde ich doch glatt Berlin aussuchen und einen oder mehrere Tagesausflüge nach Hamburg machen.

Den üblichen Schnack wie Hafenrundfahrt, Stadtrundfahrt, Michel, Rathaus, Jungfernstieg und Alster schafft man ja an einem Tag, naja, vielleicht doch zwei Tage, falls man ein Musical besucht, Hagenbecks Tierpark noch ansehen möchte und nicht hetzen will. Wer den Kiez noch mitnimmt kann ja mit einem der ersten Züge wieder nach Berlin zurück, ab sieben Uhr fahren die Züge im Stundentakt.

In Berlin bietet sich dem Tourist dann doch eine etwas größere Auswahl an Standards. Reichstag, Regierungsviertel, Brandenburger Tor, Potsdamer Platz, Kudamm, Die Mauerreste, Nikolaiviertel, Gendarmenmarkt, Hakescher Markt, Spandauer Vorstadt, Kanalrundfahr, Alex & Fernsehturm, die etwas fortschrittlichen schaffen es dann auch zum Kollwitzplatz und dem Wasserturm, nach Kreuzberg in die Bergmannstrasse oder nach Friedrichshain in die Simon-Dach Strasse und zum Boxhagener Platz.

Mmmh, Punkte für Berlin, es sei denn man hat ein Faible für Musicals, dann ist Hamburg die erste Wahl.
Lastminute Urlaub Hamburg vs. Berlin 10:100

Photo by Cold Hawaii World Cup

5 comments

  1. sven.son says:

    Für diesen Artikel bekomme ich wieder ordentlich Schelte von den üblichen Verdächtigen.
    Ich weiß das man in Hamburg noch einiges mehr machen kann. Vielen Dank für die Hinweise.

    Der normale Tourist an sich wird aber eben nicht Nächtelang an der Elbe hocken und auch nicht all die vielen, tollen Clubs antesten. Der Tourist an sich rennt durchs Zentrum und sucht ein billiges Schnitzel mit Pommes. In Berlin gibt es einfach mehr zu sehen, der Touri kommt etwas mehr rum und findet evtl. sogar gefallen an der Currywurstbude vorm KaDeWe.

  2. Eva says:

    Ich bin wohl ein „üblicher Verdächtiger“…?
    Urlaub buchen ist anstrengend. Ihr müsst euch mehr einschränken, präzise Vorstellungen machen und die mit jedem Urlaubsziel abgleichen, dann wird die Auswahl kleiner. Daher: REISEBÜRO!!! Der Tante dort könnt ihr sagen: Hotel mit wenig Animation aber gutem Essen, am Strand, kein Bunker, drumherum was zu sehen, keine reine Touri-Gegend, mit Mietwagen, sonniges Land, Preis…,usw usw usw. Die hört sich das alles an, gibt das in ihre Suchmaske, blättert in Katalogen, kramt in ihrem Mini-Blondinen-Tussi-Gehirn nach dem passenden.
    Das erleichtert echt vieles! Einmal hingehen, Auswahl treffen, ein/zwei Nächte drüber schlafen und dann buchen.
    So macht man das heutzutage.
    Internetlisten abklappern macht schlechte Laune und aggressiv. Außerdem haben die im Reisebüro genau die gleichen Angebote in ihrem Rechner!
    Liebe Grüße und noch viel Geduld und Ausdauer!
    Eva

  3. Iris says:

    Berlin oder Hamburg? Opodo oder Expedia? Das frage ich mich auch und wenn, in welches Hotel?

    Um ein einigermaßen schönes, gemütliches Hotel zu finden, besuche ich immer die Max-Seiten und gehe über die City Guides. Nun gibt es in Hamburg zwei, drei schöne, wobei der DZ-Preis immer bei ca 90 Euro liegt. Nicht ganz mein Budget, kann man sich aber mal gönnen! Suche ich über Opodo, so finde ich immer nur so Riesenhotels in Stadtrandlage, wer will das schon!

    Berlin war ich schon unzählige Male und immer Privat untergekommen – diesmal wollen wir es uns aber richtig gut gehen lassen. Hat jemand Tipps für schöne Hotels?

    Hamburg oder Berlin? Ach was solls, bei 4 Tagen Aufenthalt kann man sich es in beiden Metropolen gut gehen lassen und die Zeit reicht sowieso nicht aus, sich alles anzusehen!

    Wobei in Berlin sich die Unterwelt-Touren total cool anhören! Schlafen tu ich lieber oberhalb der Erdkruste!

  4. Pro Berlin says:

    @EVA: Verstehe nicht wie du Reiseverkehrskauffrauen als beschränkte Leute darstellen kannst. Das Ergebnis dieser Beratung ist meist besser als die eigene Recherche im Netz, wie du selber schon festgestellt hast. Da widersprichst du dir selber!

    Zum Thema: Hamburg ist aber auch nicht schlecht ;-)

  5. Berlin Stadtrundfahrten says:

    Eine kleine Berlin Stadtfrundfahrt im Zentrum West und Ost führt an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei und dauert etwa 3 Stunden. In Hamburg ist man nach ca. 1 1/2 Stunden schon durch. Hamburg ist und bleibt allerdings auch die brückenreichste Stadt in Europa.

Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.