Landes – Hymne Hamburg vs. Berlin

Methfesselstrasse

Foto: Methfesselstrasse in Eimsbüttel uploaded by svensonsan

Was für ein Spaß. Mir wurde heute vom ‚Hamburg Lied’ erzählt.
Das ist die offizielle Landeshymne von Hamburg. Von 1828, die Melodie ist von dem Komponisten Albert Methfessel und der Text von Georg Nikolaus Bärmann, sagt die Wikipedia. Steht so auch auf der Hamburg.de Seite und in der Wikipedia kann man sich den Text ansehen. Es gibt auch ein ganz wundervolles mp3 zum anhören, auch auf der Hamburg.de Seite. Das ist für Hymnen-Ungeübte eher harte Kost. Mit Quetsche und jeder Menge
„Hammonia, Hammonia!
O wie so herrlich stehst du da.“
Ehre, Fahnen, Vaterstadt, Deutschland, Kampf und Not gibt es in der Hymne, sie kann soweit alles was eine Hymne können muss. So eine Hymne singt man ja nur in Zeiten der Revolution, Tischtennis- Fussball-Weltmeisterschaft, sonst interessiert sich normalerweise keiner dafür. Bei dem Text wundere ich mich eigentlich nicht, dass niemand die Hymne kennt, das ganze Fahnen-Gedöns ist irgendwie nicht mehr Zeitgemäß, wer singt denn sowas heutzutage noch? Ich jedenfalls nicht.
Das kannte ich bislang noch nicht und bin jetzt wieder angereichert mit nutzlosem Wissen, ausserdem kenne ich jetzt den Namensgeber für die Strasse an der nächsten Ecke, die Methfessel Strasse.

Deutlich schwieriger wird es das Hamburg Lied, bzw. die Hymne Hamburg mit der Hymne Berlin zu vergleichen, was natürlich mein erster Gedanke bei dieser Sache war.

Ich finde nämlich keine Hymne von Berlin und ich kann mich nicht erinnern, jemals davon gehört zu haben.

Normalerweise ist so etwas ja kein Problem, Google und das Internet wissen alles. Denkste, weit gefehlt.
Stattdessen finde ich seit Stunden unfassbar viel Musik mit Berlin im Titel. Sehr, sehr viel Musik. Beispielsweise bei spirit-of-berlin.de, oder bei Wikipedia-Berlin oder Wikipedia-Liste von Liedern und Songs über Berlin oder auch im iTunes Store finde ich bergeweise Zeug und meine Kreditkarte jammert schon rum.
Da ist echt alles dabei, David Bowie, Alex Empire, natürlich Seeed, die Knef, Funny van Dannen, Nina Hagen, H-Blockx, Reinhard Mey, Silly, Schöneberger Sängerknaben, Ramones, Spencer David Group, Paula, Biermann, EAV, Leonhard Cohen, selbstverständlich auch Marlene Dietrich und alle die ich jetzt vergessen habe.
Hunderte Titel in allen Variationen, vom verkratzen 20er Jahre Geschwummsel über Hard Core Brett zu diversen elektronischen Sachen. Alle singen sie über Berlin.

So, ich nehme einfach mal an, dass es keine Landeshymne von Berlin gibt, falls es doch eine gibt, her damit.

Die inoffizielle Hymne ist natürlich Brüder, zur Sonne, zur FreiheitBerliner Luft“ von Paul Linke, nebenbei der erste Marsch den ich mir im Leben gekauft habe, aber das ist keine echte Hymne.
Für mich persönlich ist die Berliner Hymne immer noch „Ich hab’ noch einen Koffer in Berlin“ von Marlene Dietrich, ich werde auch immer einen Koffer in Berlin haben.

Wieder etwas unfair, aber was soll’s. Mal sehen, Hamburg hat eine offizielle Hymne, das gibt dann einen Punkt, Berlin hat nur eine inoffizielle, dafür wird Berlin von deutlich mehr Künstlern besungen, daher:
Landes – Hymne Hamburg vs. Berlin 1:500

One comment

  1. Gerhard says:

    Aaaaaaaaaaaaalso… *g* Wenn Du die Hammonia mal in einer etwas massenkompatibleren Version hören willst, dann schalt mal um 00:00 Uhr Oldie95 ein. Da wird die noch gespielt.

    Auf Radio Hamburg gab es mal eine poppigere Version, aber die wurde unter der Regentschaft von Marzel Becker abgeschafft. Leider, finde ich. Nun gibt’s da so nen grausigen Remix von „Living in Hamburg“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.