Hitler Attentat Hamburg vs. Berlin

Hitler Attentat Berlin
Hitler Attentat Berlin
uploaded by svensonsan
Quelle: SZ – Erfolgreiches Attentat auf Hitler

Selten habe ich zu einem Thema so viele Zuschriften bekommen. Danke dafür an alle.

Diese Listen

müssen wohl um einen Eintrag erweitert werden.

„Rein menschlich gesprochen: Attentat geglückt.“ So kommentierte ein Polizeisprecher den Angriff bei Madame Tussauds in Berlin, bei dem ein Kreuzberger der Hitler-Figur den Kopf abriss. Er hatte eine Wette abgeschlossen.

Quelle: Deutsche Welle – Hitler-Attentat

Für solche Geschichten muss man Berlin lieben. Die Ausstellung ist zwei!!, ganze zwei Minuten geöffnet und schon fehlt der Kopf von Hitler.

Adolf Hitler überlebte die Eröffnung des neuen Wachsfigurenkabinetts Unter den Linden nur ganze zwei Minuten.

Quelle: Tagesspiegel – Hitler kopflos: Besucher zerstört Wachsfigur

Ganz anders die Hamburger.
Hier gibt es auch ein Wachsfigurenkabinett, sogar das älteste von Deutschland, und hier steht auch ein Hitler. Seit 1948 steht er da und er hat immer noch seinen Kopf.
Siehe: Wachs-Hitler seit 60 Jahren unbeschädigt und Besucher haben kein Problem mit Nazi-Figur

Bislang führen allerdings die Berliner deutlich. Zwei Minuten in Berlin vs. 31.536.000 (ca. 60 Jahre) Minuten in Hamburg ergeben einen ordentlichen Punktestand.

Hitler Attentat Hamburg vs. Berlin 2:31.536.000

Nachtrag:
Das bleibt eine sehr, sehr lustige Nummer. Hammermässige Schlagzeilen wie Morgenpost Online sprach mit dem Kopfabreißer, Adolf Hitler ist von uns gegangen, Dem Führer sein Kopp is ab oder Endlich hat ein Hitler-Attentat geklappt sind schlicht ein großer Spaß.
Darüber wird noch viel Stuss geschrieben, kann man da mitlesen: Google News Suche: hitler kopf

2 comments

  1. Nils says:

    Auf der einen Seite ist es lustig und irgendwie befriedigend, wenn man so einem Arsch wie Hitler den Kopf abreißt. Aber auf der anderen Seite kann man sagen, dass die Hamburger einfach cooler sind als die Berliner, nicht gleich einen auf Medien-Hysterie machen. Hamburger: Hanseatisch gelassen. Berliner: Kreischend und hysterisch agierend nur um auch mal in die ‚Bild‘ zu kommen.

    Da haben die Hamburger irgendwie eher die Nase vorne. :-P

  2. Stadtplaner says:

    @NILS

    Ende Mai 2008:
    „Rund 25 Berliner Studenten haben am Mittwochmittag das Dach der Hamburger Landesvertretung in Berlin Mitte besetzt. Sie wollten damit gegen die Einführung von Studiengebühren in Hamburg protestieren, sagte ein Polizeisprecher. Nach zwanzig Minuten beendeten die Studenten die Aktion freiwillig. Die Landesvertretung will gegen die Studenten Anzeige erstatten wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und wegen Hausfriedensbruchs.“

    Die einzigen „coolen“ Hamburger gibt’s beim BurgerMeister in Kreuzberg… ;o)

    Grüße aus dem Moloch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.