Hansetrojaner – Solch einen Schwachsinn plant man nur in Hamburg

In ruhigen Minuten, immer dann, wenn ich auf die Elbe schaue und die sanften Wellen ruhig vor sich hin schwappen, in solchen Minuten denke ich immer: Mensch, in Hamburg ist die Welt in Ordnung.
Die Politik macht ihren Blödsinn, aber irgendwie läuft die ganze Kiste und es interessiert Niemanden so wirklich was da gemacht wird.

Das hat sich für mich soeben schlagartig geändert.

Innensenator Ahlhaus will auch in Hamburg die Online-Durchsuchung. Das ist eine Sache, die man als Internetfuzzie als kompletten mega-monster-super Schwachsinn ansieht. Die Online-Durchsuchung ist die größte Dummheit seit Erfindung viereckiger Fussbälle (mir fällt leider nix blöderes ein).

Mit dieser Ansage fährt Herr Ahlhaus seinem Koalitionspartner, den Grünen (heissen in Hamburg GAL) voll in den Karren. Ich hoffe mal, dass die völligst gegen so einen Schwachsinn sind, so wie die da: Mehrheit fürchtet sich vor Online-Durchsuchungen

Wer auf lesenswert sehen will, warum dieser ganze Online-Durchsuchungskram der totale Monster-Bullshit ist, bitte hier klicken und fefe Suche nach Trojaner lesen.

Zuerst gelesen habe ich das bei Heise: Hamburgs Innensenator plant den Hansetrojaner und das konnte ich kaum glauben.

Eine Regierung mit den Grünen denkt laut über einen Trojaner nach?
Das kann doch eigentlich gar nicht sein, aber scheinbar ist den Damen und Herren bei der CDU die Hitze in den letzten Tagen doch etwas zu Kopf gestiegen, anders kann ich mir das da nicht erklären:

BILD: Was wollen Sie ändern?
Ahlhaus: „Ich möchte die Online-Durchsuchung im Polizeigesetz verankern. Zwischen Polizei und Kriminellen muss mindestens Waffengleichheit herrschen. Und es ist nun einmal so, dass Terroristen heute keine Briefe mehr schreiben, sondern E-Mails. Auf diese Online-Kommunikation muss die Polizei Zugriff bekommen. Natürlich wie bisher unter ganz bestimmten Bedingungen und nur mit richterlicher Zustimmung.“

Quelle: BILD – Innensenator rüstet Polizei auf

Wenn er das so meint, dann hat er, wie 99% der deutschen Politiker, leider vollkommen keine Ahnung vom Internet. Muss er ja auch nicht, aberr er sollte jemanden haben, der sich mit diesem Kram auskennt.

Wer E-Mails überwacht, überwacht die Masse. Das ist wie zu DDR Zeiten, als die Post in der Masse mitgelesen wurde.
Das ganze Gewäsch von wegen Richterlicher Anordnung und Bla kann man sich stecken, das interessiert niemanden mehr.

Wie blöd muss ein Verbrecher sein um seine Taten per E-Mail zu planen? Da kann man, auch ohne Online-Durchsuchung, gleich einen Zettel vor die Tür hängen und notieren, was man als nächstes Vorhat.

Ich hoffe ja sehr auf die GAL, die müssen sich jetzt mal aufregen, dann landet es in der Presse, Ahlhaus wird zurückgepfiffen und es ist wieder Ruhe im Kindergarten.

Die Botschaft ist eindeutig. „Ich möchte die Online-Durchsuchung im Polizeigesetz verankern“, kündigte Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU) am Wochenende im Boulevardblatt seiner Wahl an und brüskierte damit den grünen Koalitionspartner.

Quelle: TAZ – Ahlhaus geht online

Da lobe ich mir der Senat in Berlin, der baut wenigstens richtigen Mist und empfiehlt dicke Pullover bei steigenden Energiekosten. Das versteht der Volksmund, darüber kann man sich aufregen.

Bei der Online-Durchsuchung ist das schwierig, gebe ich zu, warum soll man dagegen sein?

Aber dafür gibt es ja die Internetfuzzies, die sich so ziemlich alle über diesen Online-Durchsuchung Quatsch aufregen.

Gibt es heute Punkte in Sachen:
Hansetrojaner – Solch einen Schwachsinn plant man nur in Hamburg?

Ich sage mal Hansetrojaner Hamburg vs. Berlin – wegen höchstem Grade von Dummheit -50.000 : 1

Original Epson Tinte und Epson Toner erhalten Sie innerhalb 24
Stunden bei tonerdepot.de

4 comments

Mentions

  • Der Countdown läuft… « Moppelkotze::Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.