Geborene und Gestorbene Hamburg vs. Berlin

Vorsicht. In diesem Artikel wird ein mittelmässiges Vorurteil über Berlin volles Rohr bestätigt.

In Berlin werden angeblich sehr viele Kinder geboren. Sagt man. Liest man immer wieder in coolen Magazinen. Man liest geschichten über geklaute Kinderwagen und verzogene Kackbratzen in Berlin. Und wisst ihr was?

Berlin schafft es als einziges Bundesland nicht zu schrumpfen. Berlin wird aus eigener Kraft größer und das liegt nicht nur an den zahlreichen Neu-Berlinern. Es sind die Neugeborenen, die für ein kleines Plus in der Geborene und Gestorbene Statistik sorgen.

Death and Play

Foto: Death and Play by tommydavis209

In Berlin wurden im Jahr 2009 genau 32.104 Kinder geboren und 31.713 Menschen starben. Das macht ein Plus von 391 Personen.

Die Hanseaten machen das anders. Hier stehen 16.779 Neugeborenen ganze 17.188 Verstorbene gegenüber und sorgen für ein 409 Personen starkes Defizit.

Die 391 Personen in Berlin reichen nicht aus, um das Gesamtdeutschen Minus von 189.418 Personen zu retten. Da kannste nix machen, Deutschland wird kleiner, jedes Jahr eine Kleinstadt weniger.

Geborene und Gestorbene Hamburg vs. Berlin -409 : 391

One comment

  1. Gerhard says:

    Na, das ist doch auch klar, weshalb da so ist. Jeder halbwegs klar denkende Mensch zieht doch früher oder später aus Berlin weg. Vermutlich ziehen die nach Hamburg. Ist also logisch, dass hier mehr sterben, als geboren werden. Von Hamburg nach Berlin zieht doch eh kaum jemand. :-P

    (Disclaimer: Ich werde auch in Hamburg sterben, soviel ist mal klar…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.