Fettfreie Fit Milch und zwei Espressi-Besteller Hamburg vs. Berlin

Milch kennt man, hat man schon einmal getrunken und in Hamburg wie Berlin ist die Milch ein wichtiges Dingsbums für die zahlreichen Kaffee-Klitschen.

Man kann so herrlich einen auf dicke Hose machen mit der Milch. Bevor ich zur Milch komme, muss man die diversen Härtegrade der bekloppten Kaffee-Bestellungen kennen:

Der fortschrittliche Spacken bestellt „Zwei Esspressi“ – was an sich schon total bescheuert ist, vermischen sich doch hier zwei Sprachen. Daher ist die Version „Due Esspressi“ eigentlich besser, aber nur Arschlöcher bestellen „Due Espressi“.

In meinem Lieblingscafé mit dem besten Kaffee in Hamburg muss ich zum Glück gar nicht mehr reden (super-Trick. Damit umgehe ich den ganzen Quatsch hier. Schränkt die Getränkeauswahl allerdings sehr ein). Ich bekomme den doppelten Espresso ohne ein Wort und bin glücklich. Wenn das mal nicht klappt, bestelle ich einen Kaffee und trage mit den darauf jedesmal folgenden welchen-Kaffee-denn-Minuten zur Völkerverständigung bei.

Soviel zum Kaffee – mit der Milch wird das dann alles noch einen Tacken bekloppter.

Nur völlige Arschlöcher bestellen „Due Espressi“ – die erfolgreichen Arschlöcher legen nochmal nach mit „(mach mal) einen mit Macchiato (Horst/Uschi/Giovanni/Mario)„.

Nochmal zum Mitschreiben: „Due Espressio, einen mit Macchiato
Das ist die „zwei halbe Hahn mit Herrengedeck“ Version für Freiberufliche Kreative, Anwälte, Werber, Design-Ischen und Eppendorfer- wie Zehlendorfer Witwen. Die in Eppendorf sind allerdings noch verheiratet.

Damit meinen sie einen Espresso mit Milchhäubchen. Ein Milchhäubchen ist ein so niedliches Wort, merke ich erst beim Tippen von Milchhäubchen. Klingt nach Sanostol und Rotbäkchen.

Halten wir also fest.
Du erkennst die Spackofizierung deines Cafés an den Bestelltexten.
Due Espressi mit Macchiato ist so eine Art worstcase, danach kommt nicht mehr viel und du solltest dir einen anderen Tisch suchen. Mit so jemanden teile ich nicht den Zuckerstreuer.

Soweit betrifft das bislang Hamburg und Berlin, (wobei ich in Berlin niemals einen so guten Cafe wie bei Due Baristi getrunken habe. Der Laden ist ein Grund hier her zu ziehen).

Jetzt kommen die Hanseaten mit Macchiato-Fit, pardon, noch heisst es Fit-Milch um die Ecke und bedienen damit großen Wunsch der typischen Hanseatischen 25-55jährigen blonden Frau mit Zopf in Stiefeln, mit schickem IT-Bag, dem dazu passendem Hund und dem Job/Praktikum bei G&J oder Werbeagentur.
Fettfreie Fit Milch gibt es hier an jeder Ecke, so wie es an jeder Ecke diese blonden Agentur-Mädels gibt.

Was soll sie sonst machen, die Mitgliedschaft im Fitness-Dings muss sich ja lohnen.

Ganz anders die Berliner, zumindest die Berlinerinnen bei Coffee-Mamas am Hackeschen Markt.

Die sind ehrlich. Die haben Geschmack und sagen gleich, dass es keine Fettfreie Milch gibt. Tolles Schild, zu finden bei Coffee Mamas am Hackeschen Markt und bei denen kann man auch mal einen Kaffee trinken, die sind nett.

Ich liebe Berlin diesen Quatsch.

Fettfreie Fit Milch und zwei Espressi-Besteller
Hamburg vs. Berlin, ganz klar, die „Due Espressi“ Quote ist in Hamburg, speziell in Ottensen und Eppendorf deutlich zu hoch. In Berlin stellt sich dieses Problem mangels Job/Geld/Zeit irgendwie nicht, da kann man das relativ gut umgehen.

Fettfreie Fit Milch und zwei Espressi-Besteller Hamburg vs. Berlin 220 : 550

Nebenbei, im Wikipedia-Artikel zu Latte macchiato sind zwei Artikel angegeben. Einer aus Berlin, einer aus Hamburg, beide jammern auf hohen Niveau.

7 comments

  1. Pingback: Hamburg Reisen - Kultur und Erholung » Fettfreie Fit Milch und zwei Espressi-Besteller Hamburg vs. Berlin
  2. hmilch says:

    Tja, der erste Eindruck macht Eindruck. Ich kenne diese „Due Espressi-Besteller“, bzw. ich glaube sie zu kennen. Meine Version: Ich jobbte in einem Laden, in dem es neben Currywurst und Schnitzel auch Cappuchino und Espresso gibt. Wir haben ein unsichtbares Schild an der Tür auf dem steht: „Hier kann man schnell und fettig essen, und wir haben sogar mehrere Sorten Kaffee unsere Hauptkundschaft sind Fernfahrer und Handelsvertreter.“ Ich fragte einen Kunden, ob er etwas Kakaopulver über den Cappuchino haben möchte, weil ich gerade Zeit hatte. „Das gehört doch immer zum Cappuchino dazu, oder nicht?“ Sein arrogantes Gesicht hätte ich fotografieren und hier einstellen sollen.

  3. Mountainking says:

    das heißt dann aber auch E-KS-PRESSI und MATSCHIATO, das Eis ist immer SCHTRATZIATELLA,dazu gibts auch immer KNOTSCHI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.