Blumen Hamburg vs. Berlin

Ich arbeite in Altona und hier gibt es einen kleinen Blumenladen mit unglaublich preiswerten Blumen, immer nur eine Sorte, zuletzt waren es Lilien, und die sind dann unglaublich preiswert.
Ein älteres Ehepaar, die gerne auch mal zum Schoppen hinter der Theke greifen, verkauft die Blumen.
Die Beiden sind so unglaublich unfreundlich das es schon wieder toll ist.
Normalerweise steht vor dem Laden eine Schlange mit potentiellen Blumenkäufern.
In der Schlange wird meisten Haargenau aufgepasst welche Farbe noch da ist, alle haben Angst von diesen unfreundlichen Senioren in Grund und Boden geschnauzt zu werden.
Da wird gelauscht und die Ohren gespitzt nur um genau mit zu bekommen wenn jemand „rote Tulpen“ möchte und diese Bestellung Barsch abgewiesen wird.
Ich finde das faszinierend, solche Verkäufer sind ganz normaler Standard in Berlin.
„Ham wa nücht“ kennt jeder und alle finden sich damit ab, das ist in Hamburg doch anders, die Schlange bibbert und zittert
vor der grossen Aufgabe billige Blumen bei den unfreundlichen Rentnern zu kaufen.

Ausserdem bin ich auf einmal in so einem Blumenbanner drinne, warum auch immer.
Ängstliche Käufer Hamburg vs. Ganz normaler Alltag Berlin 0:1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.