„… Ausstieg links …“ Stimme Hamburg vs. Berlin

Wenn man ICE, Bus oder sonstige Bahnen fährt, wird die nächste Station von einer Stimme angesagt.

Diese Stimme kommt aus Berlin.

Helga Bayertz spricht die Ansagen der Deutschen Bahn in Regionalzügen und Bahnhöfen sowie bundesweit in Bussen, S- und U-Bahnen. Sie lebt in Berlin.

Quelle: Zeitmagazin Leben – Frauen, auf die wir hören

Auf der Zeitmagazin Seite liest sie ein kurzes Gedicht von Wilhelm Busch vor. Ich habe es jetzt zehnmal versucht, aber jedesmal wenn ich sie höre, denke ich, dass ich im Zug sitze und gleich aussteigen muss.
Faszinierend.

Von den im Artikel gezeigten Damen kommt keine aus Hamburg.

Die Hanseaten haben nur diesen superwitz, alle touristisch interessanten Stationsnamen von Kinderstimmen vorlesen zu lassen. Im ICE ist es dann aber eine Stimme aus Berlin.

Wie tröstlich eigentlich. Selbst wenn man in Hintertupfing in den Bahnhof einfährt, Berlin ist immer bei dir, irgendwie.

Finde ich gut, darum bekommt Berlin die Punkte.

„… Ausstieg links …“ Stimme Hamburg vs. Berlin: 0:4000

via: hauptstadtblog – Die Stimme aus dem Untergrund

3 comments

  1. Nils says:

    Das mit den Kinderstimmen finde ich sowas von saublöde! Es schüttelt mich jedesmal.

    Oh, ‚tschuldigung, darf man ja nicht sagen. Neinnein, das ist eine gaaanz formidable, irrsinnig lustige Idee. Haha. *seufz*

  2. Curi0us says:

    Als jemand der jeden Tag mit der Ubahn durch Hamburg fährt wäre ich sogar dafür HH hier mal eben gefühlte 2.000.000 Punkte abzuziehen. Die Kinderstimmen gehen sowas von gar nicht.

    Ganz am Anfang war auch immer wieder gut zu beobachten wie die Stimmen irgendwelche Frühmorgensinsbürofahrer aus ihrem Halbschlaf gerissen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.