8.3.2018 Merkzettel Malern, Helicopter, Screenshot, Chrome, webdesign trends 2018,

Merkzettel Malern

Fürs nächste Mal, denn mal wieder habe ich nicht an alles gedacht. Ich rede hier mit mir selbst, denn dieses Mal fehlte einiges.

Farbe: egal was du ausgerechnet hast, kaufe mindestens 50% mehr. Die Wände sind sehr rau, der Farbverbrauch ist hoch und wenn es wieder bunt werden soll, kaufe soviel Farbe, dass du zweimal streichen kannst. Plus die 50%.

Zeug: Heizkörperpinsel (lang) für die Ecken, kleine Rollen (langes Griffdingens) für hinter und um die Heizung herum. Acryl, zweimal, für die Ecken, Spachtelmasse aus der Tube für Stellen (reicht zum Frickeln), große Rolle Packpapier zum Abdecken, nicht nur das Zimmer, auch die Laufwege (Ikea?), Krepp nur das gute, jeder gesparte Cent bei billigem Krepp kostet viele Nerven, Müllbeutel zum Lagern über Nacht. Putzzeug, Feierabendbier, Handwaschpaste und Zeit brauchst du natürlich auch.

Malerkante mit Acryl geht noch.

Holz: wenn irgendwas ölen, dann diese Rolle blaue Putztücher besorgen, die fusselt nicht so wie Zewa.

Raum: alles raus. Dieses Mal standen drei Möbel im Raum und das war extrem anstrengend, die Decke war richtig Aua im Kreuz, das geht nicht mehr. Wenn nochmal ein Zimmer gemacht wird (Kind2?) dann Schlitze fräsen und mehr Steckdosen verlegen. Daran fehlt es hier überall. Netzwerk auch? Die Kinder sind bald groß und brauchen eigenes Netz im Zimmer. Zeug dafür ausleihen, denn wann sonst sollte ich das machen wenn nicht dann, wenn alles leer ist.

Generell: die Tapeten sind alt und da ist seeeeeehr viel Farbe drauf. Überlegen, die nächstes Mal komplett zu entfernen. Ja, Aufwand, aber das wird nicht mehr hübsch (ernsthaft, das wird nix mehr), da waren in den letzten 50 Jahren zu viele Experten am Start und haben gemalt. Maler für Decke abspachteln bezahlen? Die sind alle durch, die Decken, nicht die Maler. Fußleisten sind auch ein Thema, aber da schaue ich schlicht nicht hin, bei 1,90 Meter Größe sind die weit genug weg.

Helicopter

Ach? Guck an, noch nie gehört, wieder etwas gelernt. Quelle: twitter.com/karthikb351/status/970686473530851328?s=19

Helicopter. Screenshot eines Tweet.

Screenshot mit Chrome

Über diesen sehr lesenswerten und eingängigen Artikel gestolpert, Die Chrome Entwicklertools (DevTools) für Designer und Einsteiger und erinnert worden, dass Chrome von Haus aus Screenshots machen kann. Ein Grund weniger, diese zweifelhaften Screenshots-Erweiterungen zu nutzen, muss ich später den Kollegen schicken.

Webdesign Trends 2018

Im oben erwähnten Blog einen Link zu 19 web design trends for 2018 gesehen und dann sehr, wirklich sehr laut gelacht. Wtf ist mit denen los? Über Trends im Web schreiben, auch noch als Webdienstleister, und eine kleine Seite auf 40MB aufzublähen? Wow. Digitalisierung ist kompliziert, auch für Leute aus der Branche. Ich wollte es lesen, aber das ruckelt und lädt zu lange aufm Handy, da schaue ich dann mal nach, warum das so ist.

Sportlich

3 Gedanken zu “8.3.2018 Merkzettel Malern, Helicopter, Screenshot, Chrome, webdesign trends 2018,

Schreibe einen Kommentar