Home » Unentschieden » 23.3.2018 Raytracing, WLAN, HVV, Secure Facebook, #rp18, Domain of One’s own, Cambridge Analytica,

23.3.2018 Raytracing, WLAN, HVV, Secure Facebook, #rp18, Domain of One’s own, Cambridge Analytica,

Raytracing

Wow. Das ist ein weiterer Meilenstein in Sachen 3D-Grafik. Krass. Nvidia hat auf der Game Developer Konferenz ein Echtzeit Raytracing Video veröffentlicht, mit Star Wars für mehr Buzz, und die Technik dahinter ist unglaublich. Raytracing ist so ein Dings, bei dem jeder Lichtstrahl, sein Weg und seine Reflektionen, einzeln berechnet werden. Habe ich damals, vor 20 Jahren auf dem Amiga gemacht, der hat eine Woche gerechnet und dann hatte ich ein Bild eines winzigen, kleinen Balls mit ein paar Reflektionen. Heute sieht das also so aus und das ist, in Echtzeit, wirklich ganz krasser Kram, und nebenbei gibt es endlich mal wieder Software für Spiele, für die es noch keine Computer gibt. Wie damals, vor 20 Jahren. motherboard.vice.com: Watch This 3D ‚Star Wars‘ Demo Running on a $60,000 Personal Supercomputer

Irgendwann male ich dem Aufzugslicht einen freundlichen Mund.

WLAN beim HVV

Das WLAN des HVV war gestern Thema im Hamburg-Journal. NDR.de: Hochbahn treibt WLAN-Ausbau voran – Hamburg Journal – 22.03.2018. Das ist insgesamt in höchstem Maße lobenswert und funktioniert erstaunlich gut, bis auf ein unerwartet störendes Detail: die Busse und deren jeweilige Vorschaltseite. Jeder Bus mit WLAN liefert eine Vorschaltseite aus und die poppt jedesmal bei mir aufm Handy auf, wenn ein Bus an mir vorbeifährt. Da weiß ich dann immer „ah, da kommt ein Bus“ und der blockt dann kurz mein Internet, denn mein Handy vermeldet voller Freude, dass es ein WLAN gefunden hat und ob ich denn nicht, aber dann ist der Bus schon vorbei gefahren und das Handy meint immer noch, dass da ein WLAN sein und dann aber, naja, eine Minute später, schade, alles vorbei. Jedesmal.

Cool wäre ein WLAN beim HVV ohne diese Vorschaltseite. Wie bei Freifunk, aber die Juristen (und solche Sachen denken sich nur Juristen aus) sind da eben anderer Meinung.

Secure Facebook

Angesichts dieses Cambridge Dingens poppen mal wieder diverse „how to secure your Facebook Account“ Anleitungen auf und das ist für die meisten Leute generell eine sehr gute Sache. Die hier ist brauchbar und gut, empfehlenswert: motherboard.vice.com: The Motherboard Guide to Using Facebook Safely

#rp18

Heute zum ersten Mal in den Session Plan der re:publica 2018 geschaut. Meine Güte, ist das wieder viel Zeugs. Hurra. Ich bin auf alles in re:learn gespannt, das war früher anders, aber jetzt, mit Kind in der Schule, schaue ich mir gerne eine mögliche Zukunft in Sachen Bildung an, wissend, dass nichts davon im deutschen Bildungssystem wahr werden wird (da sind aber auch abgefahrene Sachen dabei, das dauert noch), aber man kann ja mal gucken, was alles möglich ist.

Und das learn in re:learn klappt super, denn heute zum ersten Mal von Domain of One’s Own gelesen. Nie zuvor gehört, das ist so ein „jeder bekommt eine eigene Domain“ Dings an Schulen und Universitäten. Spannend. Scheint eine große Sache zu sein, wenn das da alles stimmt: A Brief History of Domain of One’s Own und das fühlt sich alles richtig an, im Sinne von offenes Netz und allem. Es gibt erstaunlich viel dazu auf Twitter, faszinierend: Twitter Suche nach „Domain of One’s own“. Solche Ideen bekommen nach Datenskandalen, wie aktuell bei Facebook, immer besonders viel Schwung. Ich lerne nie aus.

Campridge Analytica

Online wird sehr viel zu diesem Campridge Analytica Dingens geschrieben. Diese beiden Artikel waren bislang die besten, die ich gefunden habe. Leute, die so was beruflich machen, können die Ergebnisse von Cambridge Analytica nicht nachvollziehen und halten die Wirksamkeit der Methoden für fragwürdig

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.