Home » Unentschieden » 10.4.2018 Bohnen, Radieschen, GDPR, nightmare, letter, Spreeblick, Google Analytics Setup Bumms,

10.4.2018 Bohnen, Radieschen, GDPR, nightmare, letter, Spreeblick, Google Analytics Setup Bumms,

Bohnen und Radieschen

Im Kasten von Kind 2 geht es voll ab. Die Buschbohnen buschen vor sich hin, die Radieschen sind ebenfalls vorne mit dabei, das klappt alles. Faszinierend, wie schnell Bohnen wachsen. Wir hatten die am 4.4.2018 eingepflanzt und die sind schon so weit gekommen.

Die Buschbohne gehen steil
Radieschen von Kind 2

GDPR nightmare letter

Weiterhin viel Alarm im Job bzgl der kommenden GDPR. Für global tätige Unternehmen ist das eine große Aufgabe und alle sind überfordert, denn so ein Unternehmen hat nunmal wahnsinnig viele Leute mit Ahnung, aber die können halt nicht mal eben das globale Setup von irgendwelchen Tools ändern (und das Tagesgeschäft tausender Mitarbeiter neu machen). Und alles bzgl online bekommt man noch relativ einfach in den Griff, lustig wird es bei dem ganzen anderen Kram, den wir nie sehen. Ich schreibe hier mal excel hin, denn ich freue mich auf Google Traffic zu Kundendaten GDPR DSGVO konform in Excel. Spannend. Großes Kino.

Wahnsinnig lesenswert in diesem Zusammenhang sind diese beiden Briefe: LinkedIn.com: The Nightmare Letter: A Subject Access Request under GDPR und LinkedIn.com: The Nightmare Continues (Part 2) – The DPA Inquires…

Denn darum geht es bei der GDPR. Wieso, warum und woher habt ihr meine Daten, welche Daten habt ihr genau und wo werden die gespeichert und verarbeitet? Das wird noch sehr, wirklich SEHR spannend und man diskutiert bis zum Umfallen, ob man zum Bestellen eines Newsletter NUR die Email Adresse braucht (JA!) oder ob man den Vertriebsleuten (Performance Marketing, Sales, wie auch immer) folgt, die Vor- & Nachname, Anrede, Geschlecht, Firma, Job Titel, Abteilung, Vorgedetzten, Umsatz, Land, Stadt, Straße, Schuhgröße, Haarfarbe, Alter und alles wissen wollen (NEIN, NEIN, NEIN!).

Mitlesenden Blogger können relativ entspannt bleiben, denn ein wordpressblog GDPR-konform zu machen ist, im Vergleich zu anderem, ein Kinderspiel. Also fast. Nicht ganz, aber es ist nicht kompliziert, vieles dazu im Internet ist aktuell deutlich zu aufregend geschrieben. Abmahnungen mal ausgenommen, keine Ahnung, ob am 26. Mai alle Blogs abgemahnt werden können.

Plugins in wordpress sind ein eigenes Thema, da ist alles dabei, von „alles ok“ bis „totales Drama“, da kann es kompliziert werden. Irgendwann schreibe ich mal etwas dazu, wenn Interesse besteht. Ich hatte das schon angefangen.

Spreeblick

Auf Spreeblick gab es den jährlichen Blogbeitrag und es geht um, Überraschung, die DSGVO. Da sind ein paar gute Links dabei, kann man sich ansehen: Spreeblick.com: Was bedeutet die DSGVO für Blogs?

Google Analytics Setup Bumms

In Teilen das da gemacht: The Google Analytics Setup I Use on Every Site I Build und die Page Impressions in Analytics haben sich verdreifacht. Wtf? Krasses Ding. Ich beobachte das weiter.

Ist Transport Beacon der Trick?

One comment

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.