#waagnis – ein Kommentar

Unter #waagnis schreiben einige im Internet, dass sie keine Waage im Leben brauchen. Eine Dame hat sogar ein Bild gestickt, mit dem Text:

Die einzige Waage, die man für ein gutes Leben braucht, ist eine Küchenwaage.

Quelle: dieses Bild auf waagnis.tumblr.com

Dazu gibt es Texte auf:
Die räudige Straßenwaage – bitte nicht mitnehmen
Lebe wohl!
ZEHN JAHRE OHNE… UND IM KOPF IMMER DA.
Weg mit der Waage, her mit dem Körpergefühl – ein #waagnis

Fehlersuchbild auf einer Waage

Als Sohn einer der wenigen Waagenbaumeister in Deutschland, Dietrich-Waagenbau, erlaube ich mir hierzu einen Kommentar.
Mein Kommentar geht ein wenig an der Sache vorbei, aber das spielt keine große Rolle.

Die Waage ist, nach der Uhr, weltweit das zweitwichtigste und zweitälteste Messinstrument. Alles, wirklich alles was in Deutschland verkauft wird, wird irgendwann auf einer geeichten Waage gewogen.
Egal ob Kies, Sand, Ton, Marmor, Gold, Silber, Kupfer, Sprengstoff, Beton, Papier, Holz, Stahl, Erz, Koks, Kohle, Basalt, Gewürz, Getreide, Milch, Gemüse, Fleisch, Tierfutter, Schlachtabfälle, Medikamente, Autos, Fahrräder, Brot, Käse und was weiß ich noch alles. Es wird alles, wirklich ALLES irgendwann und irgendwo gewogen.

Ein Leben ganz ohne Waage wird, gelinde gesagt, schwierig, sogar in Waschmaschinen ist heutzutage eine Waage eingebaut.
Das nur als Anmerkung, ich weiß, dass es euch um Personenwaagen geht.

Aber.

Aus Sicht eines Waagenbaumeisters sind die Personenwaagen, die aktuell auf #waagnis zu sehen sind, keine Waagen, sondern Schätzinstrumente. Die sind so ungenau, das Messergebniss kann man genauso in die Tonne kloppen, wie ihr das gerade mit den Waagen macht.

Alles an Waagen, das nicht geeicht werden kann, ist technisch gesehen Schrott. Eine professionelle, eichfähige (siehe Gesetz über das Meß- und Eichwesen (Eichgesetz)) Personenwaage, die genaue Ergebnisse liefert, kostet ab 400 Euro. Alles darunter sind keine Waagen, sondern, wie gesagt, Geräte, die eine Schätzung abgeben.

Wem eine Schätzung reicht, die gerne mal im Kilo-Bereich schwanken kann, wird mit so einer “Waage” gücklich. Wer aber jeden Morgen ein Riesen-Bohei auf seiner Waage veranstaltet und bei Änderungen im 100 Gramm Bereich eine mittelschwere Sinnkrise bekommt, macht etwas Grundlegen falsch. Aus mehreren Gründen, einer davon ist die gravierende Ungenauigkeit der billigen Personenwaagen.

Störgrößen für die preiswerten Personenwaagen gibt es zu Genüge und alleine die Tatsache, dass die Waage meisten nicht genau Ebenerdig steht, reicht bereits.

Ich kann den Grund für die Aktion gut verstehen, wenn auch aus völlig anderen Gründen.

Gratuliere, dass ihr diese ungenauen Geräte entsorgt.

2 thoughts on “#waagnis – ein Kommentar

  1. An SEO copywriter walks into a bar, grill, pub, public house, Irish, bartender, drinks, beer, wine, liquor…

Kommentare für ältere Artikel sind geschloßen. Danke.