Bloggen – mein Setup

Wie wir so bloggen und arbeiten im Netz, das möchte @Patschbella gerne von uns wissen und kiki fragt nach.

Die Antworten beziehen sich auf mein Privatleben. Im Job sieht das alles völlig anders aus. Ja, das ist anders, als bei anderen, ich trenne inzwischen den beruflichen komplett vom privaten Kram im Netz. Bookmarks, To-Dos, Mails, alles wird (so gut es geht) getrennt.

BloggerInnen-Typ: Je nach Wellengang.
Gerätschaften digital: 13″ Macbook pro, Synology NAS, Dell Vostro, Samsung Ace 2 Handy, PS3, Wii, PS2, Waschmaschine, Trockner, diverse Foto- und Videokameras, etliche USB-Sticks, Speicherkarten und Audio-CDs
Gerätschaften analog: Zettel und Stift. Messer, Gabel, Schere, Licht.
Arbeitsweise: wegarbeiten.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?
Hier läuft ein selbst gehostetes WordPress. Ich mache alles im Browser, es sei denn, ich fahre Bahn, dann, und nur dann nutze ich eine Textverarbeitung.
Meine brauche-ich-irgendwann-Bookmarks liegen in pinboard.in/u:svensonsan.
Ich organisiere viel täglichen Kram in lokalen Lesezeichen. Monitoring, Daily-Check, alles in Ordnern, die ich einmal am Tag öffne und dann abarbeite.
Lesezeichen werden mit XMarks über etliche Rechner hinweg syncronisiert, ohne das wäre ich völlig am Arsch.

Wo sammelst du deine Blogideen?
Primär sammel ich die in Mails. Ich habe ein “blog-this” Label für Kram. Im Laufe der Jahre ist das sehr gewuchert, aber damit kann ich jederzeit loslegen, wenn ich will.
Ansonsten halte ich meine Angel in den Fluss und fische mir Themen raus.
Anders gesagt: Ich habe zwei “Hamburg-Berlin Recherche” Lesezeichen Ordner. Wenn ich ein Thema suche, dann finde ich in den 60 Bookmarks immer etwas.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet
1. STRG-Z ist meine Philosophie. Erstmal machen.
2. Mails nur zu bestimmten Zeiten abarbeiten. Sonst wird das meist nix.

Benutzt du eine To-Do List-App? Welche
Ja, ich nutze, aber nur privat, die To-Do Liste von Gmail. Die ist simple, kann nix, reicht mir aber völlig aus.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät ohne das du nicht leben kannst?
Eine Uhr. Ich kann nicht ohne Armbanduhr. Ich bin völlig nackt ohne Zeit am Arm. Es geht nicht ohne.

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?
Lernen. Etwas sehr schnell verstehen und begreifen.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?
Der Resident Advisor Podcast treibt mich an. Etwas besseres gibt es für mich nicht. Davor habe ich jahrelang Betalounge rauf und runter gehört.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall?
Eigentlich schon immer Frühaufsteher. Ich kann am Morgen dramatisch viel besser Sachen erledigen als am Abend.

Eher introvertiert oder extrovertiert?
Von introvertiert wechsel ich nach ein paar Drinks über zu extrovertiert.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?
chantalismus.tumblr.com/
kinderdoc.wordpress.com/
Stefan Groenveld

Der beste Rat den du je bekommen hast?
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Noch irgendwas wichtiges?
Klickt auch mal auf die Banner in den Blogs die ihr lest.

7 thoughts on “Bloggen – mein Setup

Kommentare für ältere Artikel sind geschloßen. Danke.