Geordnete Liebe in Liebesschlößer

Liebesschlößer hatte ich bereits im Blog. Falls sie das nicht kennen, dass sind Vorhängeschlößer, die an Brückengeländer befestigt werden. Auf das Schloss werden die Initialen eingraviert und den Schlüssel schmeisst man nach Anbringen des Schlosses ins Wasser.
Heute sah ich zum ersten Mal diese sehr deutsche Variante der Liebesschlösser. Ordentlich aufgegangen, alles beweglich, flexibel und trotzdem akkurat und genau, teilweise sogar nach Größe sortiert. Über solche Kleinigkeiten kann ich mich stundenlang freuen.

image

Gesehen an den Landungsbrücken.
Es ist sensationell, dass man so etwas chaotisches wie “Liebe” mit solch einer Kleiderbügel-ähnlichen Ordnung darstellen will.

image

Einen Vorteil haben die Schlosser an den Landungsbrücken.
So ziemlich alle Kinder, die davor stehen, spielen damit.

Geschrieben auf dem Handy in der U-Bahn, veröffentlicht mit WordPress für Android


Am geschrieben

Blog und Videoschau am Freitag 10.10.2014 , mit Berliner Kopfschmerzen, Weihnachten und anderen Kleinigkeiten

Vorlesen

Ganz großes Kino. Ein Buch ohne Bilder. Das ist so simpel und so wundervoll. Kann das bitte jemand in deutsch machen?

Das funktioniert sensationell gut. Hier noch ein Video, auch da lachen die sich ‘nen Keks.

Klugscheißerwissen Nr. 1:

Verbrauchertipps zum Thema “Waschen”

Klugscheißerwissen Nr. 2:

perf.fail – do, learn, fail forward. Das macht Laune. In dieser Form findet man das nicht so oft und da sind echte Flachzangen-Superdeppen-Issues dabei. Großes Kino.

Wenn es schlimm wird

Neulich gegoogelt: Lebensmittel Vorrat krise. Faszinierend, was die da alles empfehlen.

Gewissen

Ich habe mir zum ersten Mal überhaupt Office gekauft. Office 365 Home
Warum? Darum: Dropbox senkt Preise massiv – Warum OneDrive dennoch günstiger ist. Das wird geteilt mit Schwesterherz und wissen sie was? Das ganze Online-Gelöt mit Dokumente und Cloud und teilen und allem funktioniert sensationell gut. Ich bin positiv überrascht. Abgesehen davon habe ich zum ersten Mal ein Office gekauft, ich muss dies aus Gründen erneut erwähnen.

Berliner Kleingeist

Erinnern Sie sich an folgende Geschichte aus Berlin?
Flüchtlingskinder wohnen direkt neben einem Spielplatz, der Spielplatz ist Privatbesitz einer Siedlung, die Bewohner beschweren sich und wollen die Flüchtlingskinder nicht auf IHREM Spielplatz spielen lassen und lassen einen Zaun bauen.

Die Geschichte extrem zusammengefasst:

Die Fronten sind verhärtet. Das merkt man auch, wenn man mit … …. spricht. Er ist 64 und sitzt im Verwaltungsbeirat der Eigentümergemeinschaft. Ihm gehe es um die Gesundheit, sagt er. „Wir haben Angst, dass die Flüchtlinge uns anstecken.“ … Flüchtlingskinder müssen draußen bleiben

„Aber der Spielplatz gehört doch uns, nicht den Kindern“, ruft die alte Dame, schätzungsweise 70 Jahre alt … Quelle: Spielen verboten

„Eine Rechtsgrundlage, den Nachbarkindern das Spielen zu untersagen, haben Wohneigentümer nur, wenn ein Zaun um den Spielplatz gebaut ist. … Quelle: Unser Sand soll sauber bleiben

Was ich nicht wusste: Die Armseligkeit der Kleinbürgerlichen Kleingeister hat eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst und die Situation vor Ort (wahrscheinlich) insgesamt zum besseren gewendet.

Kann man sich im Video ansehen, das macht gute Laune, Anguck-Empfehlung mit HINWEIS:

Der Teil mit den Kleingeistern in der Wohnsiedlung macht ziemlichen Kopfschmerz, danach wird aber alles besser.

Die Videos von Rayk Anders finde ich toll. Unterhaltsam, lehrsam, handwerklich gut gemacht und sehenswert.

Weihnachten

Die Feiertage stehen quasi vor der Tür. Wenn sie wissen, wie man Werbung auf Facebook schaltet, lohnt sich folgender Link zwecks platzierung von Weihnachtswünschen, Grüßen oder sonstigem Kram im engeren Familienkreis. The Ultimate Retaliation: Pranking My Roommate With Targeted Facebook Ads

Windows 10

Das finde ich lustig, wunderbar pragmatisch und hätte nie gedacht, dass ein Konzern wie Microsoft ein Problem so einfach lösen kann.

Eltern

Sehr lesenswert, wenn Sie Zeit haben. Parenting around the world.

Klicken und lernen

Die fand ich gut.

Es gibt so viel Know-how im Netz. Vieles ist schneller konsumiert als jedes Buch – wer nur 30 Minuten Zeit hat, wird sich nach diesen 8 Slideshare Präsentationen ein paar Fragen stellen…

8 Slideshare Präsentationen, die jeden Optimierer zum Nachdenken bringen sollten…

Technik

In den drölf Millionen WordPress Tipps, die es pro Tag gibt, einige sinnvolle gefunden: premium.wpmudev.org – Powerful Must-Have Tools for Every WordPress Developer. Das taugt.

Der Titel ist übertrieben, aber der Whatsapp-Share-Button, der muss sein. Kommt auf die to-do Liste. Add WhatsApp To Your WordPress Website And Double Your Traffic.


Am geschrieben

Blog- und Videoschau

CUT THE TOFU!!!!!

Das ist lustig, allerdings nur beim ersten Mal, danach ist es völlig bescheuert.

via Vegan Black Metal Chef

 

2 Nerds bei Schutzfolie abmachen – Big Bang Theory

Immer wieder toll.

Lego Schlüsselanhänger

Schöne Idee, will ich auch haben. Warum fallen mir nie so coole Sachen ein?

Abkleben und ausmalen

Maler waren im Haus. Von denen gelernt, wie man eine Malerkante (tolles Wort) macht.

Abkleben und mit Vinyl abdichten, das ist der Trick. Nur so bekommt man eine Malerkante. Eigentlich ganz einfach, wenn man Acryl im Haus hat und das hat man ja meistens im Haus, wenn man ein Haus hat.

Frogtape fanden die doof, bzw bezeichnen es als totalen Stuss.

Loom Armbänder knüpfen lernen|by Moni Lou

Loom Armbänder sind auch bei uns angekommen. Sehr entspannende Sache.

Damit habe ich mein erstes Loom Armband gebastelt und ja, das klappt auch mit meinen Wurstfingern. Macht Laune.

Rainbow Loom Hamster / Meerschweinchen (deutsche Anleitung) (für Fortgeschrittene)

Nächster Level in Sachen Loom Armband: Ein Hamster (die Kinder von heute, so krass, was die aus den Gummibändern machen, völlig bekloppt, aber gut). Bitte suchen sie nicht auf YouTube nach Loom Videos, es ist unfassbar, was die Kinder aus diesen Gummidingern basteln können.Ich werde nie verstehen, wie sich ein Mensch all diese Schritte merken kann, die man für so ein Ding braucht. Immerhin bastelt sie vierzig Minuten an dem Hamster. Unfassbar.

Die Pinguine aus Madagascar | Im Nordwind Hauptquartier | Clip Deutsch German HD

“Als würde ich mit meinen Eltern skypen”. Ganz großes Kino, sehr gelacht, Kinder und Jugendliche sensationell abgeholt aus dem digitalen gap zwischen ihnen und den Erwachsenen. Großartig. via Trailerschau #9/2014: Song of the Sea, Der kleine Drache Kokosnuss, Bibi & Tina

Das nächste, große Ding

Das wird das nächste, goße Ding, es gab mal wieder neue Hardware, irgendeine Konferenz und es ist faszinierend, wie schnell sich das plötzlich weiter entwickelt.
Wie wohl das Internet auf den Brillen aussehen wird? Was macht Amazon? Das wird noch sehr, sehr spannend.

Oculus Connect Keynotes: Prototyp, Unity Free, Mobile VR und The Future of VR Diskussion

Die nächsten, großen Dinger?

In Japan ist vieles anders. Da hat jemand einen Titten-Anfass-Simulator gebaut. Mit Hardware und VR-Brille. Finde ich ausgesprochen nicht gut, wunder mich aber, dass das so lange gedauert hat.

Let’s touch girl’s tits in the virtual world!—When Japanese hentai has technology…

Das nächste, große Ding!

Mobile Traffic und Zalando

Zahlen von Zalando. Ein Detail fiel mir auf. Die haben 40% mobilen Traffic. VIERZIG PROZENT!! Das ist absurd, ja geradezu unfassbar viel und die verdienen damit auch noch viel Geld. Irre.

Mehr Zahlen: Zalando in Zahlen: Finanzzahlen, strategische Eckwerte und Markteinschätzungen im Überblick

Schweine Leben im Weltall

Das wurde durch mein Twitter gespült, keine Ahnung von wem, aber das fand ich bemerkenswert.

Lebendes Plankton an der Außenhülle der Raumstation ISS gefunden Irre, oder? Ich dachte, so etwas gibt es nicht, aber scheinbar geht das doch.

 


Am geschrieben

Ebola und exponentielles Wachstum

Auf aerzte-ohne-grenzen.at gibt es diverse Artikel zu Ebola und die sind alle alarmierend.

Bis neulich dachte ich, wie sie gerade jetzt wahrscheinlich auch, beim Stichwort Ebola an “das ist weit weg, wen interessiert das, sehr dramatisch, mein Beileid, schlimm, aber hier passiert nix, ein paar hundert oder 2000 Leute, global gesehen passiert da nix … ” u.s.w.

Ein kleiner Satz sorgte dann dafür, dass ich zuhörte und mich in ruhigen Minute am Abend im Bett frage, wie eigentlich ein Krisenvorrat aussieht, was da rein gehört und was ich mit der Familie im Worst case mache, ausser sterben?
Nachtrag. Mein Wissen zu Krisenvorrat ist auf diesem Stand: http://www.google.com/m?q=Lebensmittel+Vorrat+krise
Nachtrag 2: Internet schickt mir das da. Danke. http://www.ernaehrungsvorsorge.de/de/private-vorsorge/notvorrat/vorratskalkulator/

UN Secretary General Ban Ki-moon warned an emergency meeting of the council that the number of Ebola infections was doubling every three weeks.

Quelle: Ebola ‘threat to world security’- UN Security Council

Die Zahlen VERDOPPELN sich. Das ist ziemlich schlimm, ja, das ist totaler Alarm.

Leider greift hier die zutiefst Menschliche Unfähigkeit exponentielles Wachstum zu verstehen.
Wir denken immer in “normalen” Wachstum (die Blume im Garten wächst gleichmäßig, die Schüssel mit den Chips leer sich gleichmäßig, etc) und verstehen nicht, wie dramatisch exponentielles Wachstum wirklich ist.

Wenn sie wissen, wie schlimm eine Verdopplung ist, dann gratuliere ich ihnen.
Für alle, die das nicht wissen, ein Quiz.

Aktuelle Zahlen sprechen von bis zu 2.600 Todesfällen durch Ebola. Der Einfachheit halber gehe ich von 6.000 Infizierten Personen aus (auch wenn die Zahl deutlich höher ist).

Raten sie mal, wieviele Menschen bei einer Verdopplung alle 3 Wochen in einem Jahr infiziert sind? So viele Menschen wie in Hamburg wohnen, so viele wie in Hessen wohnen, so viele, wie in ganz Deutschland wohnen oder gar unvorstellbar, noch mehr?

Richtig.
Über 786 Millionen Personen.

Wenn sie die Fälle weiter verdoppeln, dann ist in 12 Monaten mal eben eine Anzahl von Menschen infiziert, die der Einwohnerzahl von 9x Deutschland entspricht.

Nicht 2.600 Personen sondern ganze Länder, ganze Kontinente sind dann im Eimer. Vom Zusammenbruch des Öffentlichen Leben ganz zu schweigen.

So schlimm schlimm ist das.

Darum schreibt Dr. Joanne Liu, Internationale Präsidentin von Ärzte ohne Grenzen, in ihrem UN-Briefing zum Ebola-Ausbruch in Westafrika:

Wir können nicht voraussagen, wie sich die Epidemie weiter ausbreiten wird. Vieles ist ungewiss. Aber wir wissen, dass die Zahl der offiziell bestätigten Ebola-Fälle nur einen Bruchteil der tatsächlich infizierten Menschen darstellt. Wir wissen, dass die Infektionsraten auf einem beispiellosen Niveau sind. Wir wissen, dass viele Gemeinden und Dörfer stark geschwächt sind. Und mit Gewissheit können wir sagen, dass die Reaktion auf die Krise vor Ort absolut unzureichend ist – mit tödlichen Folgen.

Mit jeder Woche, die verstreicht, steigt die Epidemie exponentiell an. Mit jeder Woche, die verstreicht, wird die Reaktion auf die Krise komplizierter.

Es wird in die Geschichtsbücher eingehen, wie die Welt mit dieser beispiellosen Epidemie umgeht. Es handelt sich hier um eine regionale Krise mit ökonomischen, sozialen und sicherheitsrelevanten Auswirkungen, die weit über die Grenzen der betroffenen Länder hinausgehen.

Staaten haben eine politische und humanitäre Verantwortung, diese eskalierende Katastrophe zu stoppen.

Die Uhr tickt.

Ich gebe zu, dass mich das beschäftigt.


Am geschrieben

Nur Liebesbriefe

image

Briefkasten U-Bahn Meiendorfer Weg

Heute Morgen an der Ubahn gesehen.

Niedlich, oder?

Geschrieben auf dem Handy in der U-Bahn, veröffentlicht mit WordPress für Android


Am geschrieben

Blog- und Videoschau am Freitag

Hamburg wächst!

laut Statistikamt Nord und deren Zahlen zur Bevölkerung in Hamburg 2013 wächst Hamburg. Zwei Details, die Hamburg hat und von denen andere Städte, bzw Bundesländer nur träumen:

Hauptgrund für den Bevölkerungszuwachs ist ein positiver Wanderungssaldo: Aus annähernd 97 000 Zuzügen und 84 000 Fortzügen über die Landesgrenze von Hamburg errechnet sich ein positiver Wanderungssaldo von 13 000 Personen. Der Wanderungsgewinn gegenüber dem Ausland war dabei mit plus 10 700 deutlich höher als der gegenüber den anderen Bundesländern mit plus 2 300.

Auch der Saldo der natürlichen Bevölkerungsbewegung war – wie schon in den Vorjahren – positiv: Im Jahr 2013 wurden in Hamburg rund 18 000 Mädchen und Jungen geboren, während im gleichen Zeitraum 17 000 Personen starben, so dass sich ein positiver Saldo von annähernd 1 000 ergibt.

Mehr Leute aus dem Ausland als anderswo und vor allem mehr Geburten als Todesfälle. Das ist sehr untypisch für Deutschland.

Rohstoff Sand

Das mit Abstand größte WTF der letzten Wochen, ach der letzten Monate ist das Thema Sand. Glauben Sie mir, dass ganze Thema macht wahnsinnige Kopfschmerzen und verändert desaströs den Blick auf die Welt. Denn es geht um Sand und Sand ist offensichtlich Mangelware. Ein Highlight aus dem was folgt: Dubai importiert MASSEN von Sand aus Australien. Genau, dass Dubai, dass komplett voll ist mit Sand muss unfassbare Menge Sand importieren und ja, das Thema hält sich auf diesem Niveau.

Ich las zuerst das da in der Zeit Wie Gold am Meer, der lange Artikel ist ein einziger WTF? Wie kann das sein? Was passiert mit der Welt?

Den Urlaubsparadiesen geht der Rohstoff aus. Strände schrumpfen, Kriminelle verkaufen feuchte Klumpen, und Staubsauger-Schiffe holen letzte Körnchen aus dem Wasser. Der Sand wird zur Kostbarkeit. Was ist passiert?

Da steht dann, dass in Spanien massenweise die Strände weg sind. Nicht mehr da, kein Strand, aus und vorbei. Ich erwähnte den Artikel auf Twitter und irgend jemand schickt mir diese Doku zum Thema Sand.

Danach braucht man erstmal nen Drink. Oder eine Umarmung, oder beides, denn das ist einfach völlig verrückt.

Arcades, Walkman, Gremlins, James Bond, Rollergirl und alles.

Das ist toll. Videospiele, bzw das im deutschen Sprachgebrauch nicht vorhandene Arcades, in Filmen. Toll. Unsere Kinder werden uns später nicht glauben, dass wir mit so komischen Sachen gespielt haben.

 Drohnen für Ihr Urlaubsziel

So etwas gab es früher auch nicht. Zusätzlich zu Google Maps, Earth und Satellitenbildern kann man sich jetzt etliche Orte auf der Welt aus der Sicht von Drohnen ansehen. www.travelbydrone.com liefert faszinierende Bilder, die ich so noch nie gesehen habe. Über Datenschutz und alles darf man da nicht nachdenken, das macht Kopfschmerzen, aber die Videos sind teilweise ziemlich toll.

 True facts Videos

Das ist durchgehend großartig. Lustig besprochen lerne ich in den Videos Dinge, von denen ich mir unsicher bin, ob ich sie wissen wollte. Wussten sie schon, dass das weibliche Kanguru mehrere, ach, schauen sie sich das Video an, egal welches aus der Reihe, sie sind alle wundervoll und irgendwie, nun ja, die Natur bietet diverse, ähm, Überraschungen.

Islamic State

Eine Doku. Die ist länger, als man es sonst so kennt aus dem Internet. Danach war ich sehr sehr sehr froh, in einer Demokratie zu leben. Der Islamic State ist kein Spaß. Schlimm. Bin ratlos.

Beide via wirres.net – links vom 25.08.2014

Jung & Naiv in Israel & Palestine

Irgendwer schrieb letzte Woche in meinem Facebook, dass er die Videos von Jung & Naiv über Israel und Palästina ziemlich gut fand. Von Jung & Naiv hatte ich vorher nur kurz gehört und es als irgendein Dingens auf YouTube abgelegt und nicht weiter beachtet.

Durch den Hinweis auf Facebook habe ich mir einige der Videos mal angesehen und ja, damit kann man Zeit verbringen. Die Videos sind leider ewig lang, daran könnte man arbeiten, aber egal, es ist anders als das meiste andere Zeug, was man sonst sieht. Man braucht viel Zeit, aber Zeit spielt in einem tausende Jahre alten Konflikt eine eher untergeordnete Rolle.

Schade, dass die Videos so selten angesehen werden. Da geht sicherlich noch mehr.

Meister

Das schönste und entspannenste Video kommt zum Schluß. Hier kann man einigen Meistern ihres Fachs bei der Arbeit zusehen. Die machen nur Dinge, von denen ich nicht wusste, dass man sie mit Ton machen kann. Faszinierend. Solche Videos liebe ich, generell mag ich es, anderen Experten bei der Arbeit zuzusehen.

 

 


Am geschrieben

PAPAGANDA und DAS NUF fragen, ich antworte

via Das Nuf fragt und ich antworte – und stelle selbst Fragen an Blogger/innen, die ich lese und Die +/- 11 liebsten Elternblogs

Rosa Drache

Rosa Drache

1. Was war dein erster Gedanke, als du dein erstes Kind zum ersten Mal zu Hause in Ruhe geniessen konntest?

Erster Gedanke: Was nun?

Danach dann: So ruhig. Klein. Langsam. Niedliche Töne, leise Glucks-Geräusche machend. Die Hände. Die Füße. So klein. Es riecht so gut.
Hoffentlich mache ich es nicht kaputt. Wie halte ich es jetzt? Darf es so liegen? Auf dem Bauch? Auf dem Rücken? Auf meinem Bauch? Ich habe keine Ahnung, wie das alles geht. Wie geht das? Ich bin verliebt.

 

2. Zu Streit unter Kindern gibt es gewagte Thesen. Wie verhältst du dich in solchen Situationen?

Nicht ins Gesicht hauen, Kopf und Hals sind tabu. Nicht nicht sagen. Klappt aber nicht wirklich gut, noch nicht mal hier schaffe ich das, finden sich in diesem Absatz doch vier “nicht”.

Den kleineren Trösten, weniger auf den Großen eingehen.

Quer durch den Saal, Spielplatz, Laden, Wiese brüllen funktioniert nur kurz, ich versuche ernsthaft, dies sein zu lassen und stattdessen hinzugehen, Augenkontakt, nah dran und dann, wenn nötig, schlichten, trösten, aufteilen, entscheiden, vorschlagen und weiter machen lassen.

Alle gelesenen ratschläge diesbezüglich sind für mich unfassbarer Schwachsinn, denn wenn die Teller, Steine, Stöcke fliegen, fehlt mir die Zeit um mal eben zum Regal zu gehen und in irgendeinem Buch ode rgar im Internet den Abschnitt “was tun, wenn die Kinder sich streiten” nachzuschlagen.

3. Mit Kindern beim Einkaufen. Eines deiner Kinder möchte unbedingt etwas haben. Wie verhältst du dich?

Kommen wir später nochmal vorbei.

Schau mal, was die da hinten haben.

Im Auto habe ich ein XYZ SUPERVOLLLECKER Süßigkeit gesehen.

Oder sonst irgendwie ablenken von dem Objekt der Begierde. Das klappt manchmal. Wenn es eskaliert, dann warte ich, bis der Wutanfall vorbei ist.

Aber ehrlich gesagt kann ich mich an keinen ICHWILLDENLOLLIEHABEN Wutanfall erinnern.

Was ich sagen will: alternative vorschlagen, z.B. ein Milchbrötchen, dem Kind Geld und die Aufgabe, jetzt ein Milchbrötchen zu kaufen in die Hand geben und dann hat er etwas zu tun, macht etwas alleine und alle sind froh.

Plan B: beim Metzger ein Würstchen auf die Hand für die Kinder abholen. Essen, bzw kleines Würstchen auf die Hand hilft nahezu immer.

4. Wie stark haben dich am Anfang Ratgeber und Ärzte im Verhalten deinem Kind gegenüber geprägt? Hat es dir geholfen?

Beim ersten Kind wollte ich alles lesen. Ich habe im Internet gelesen, ein großer Fehler, denn ich habe die Hebammen Praxis gekauft. Was für ein beschissenes Buch. Ganz ganz schlimm. Kaufen sie NICHT dieses Buch. Ein anderes, normales Babybuch gekauft, da ab und an bei Fieber, Blähungen, Husten, Spicken, Essen und so nach gelesen. Das hat uns beruhigt.

Wir haben ein Kochen für Kinder Rezept Buch, das ist sehr gut und wird gerne gelesen und etliche Rezepte haben einen festen Platz in der Essensauswahl bekommen.

Aber sonst?

Die Bücher sind für mich hilfreich bei solchen Anfängerfragen (bzw Antworten, die ich mir nicht merken kann) wie z.B. “ab wann ist Fieber schlimm”, “wie mache ich Wadenwickel” oder “wie bastel ich eine Laterne”.

Die sinnvollsten Ratschläge, Einsichten und Erkenntnisse erlebte ich nicht mit Büchern sondern in der Elternschule und in einem Erste Hilfe Kurs für Eltern mit kleinen Kindern.

Die Elternschule war unfassbar, sensationell hilfreich. Egal ob “Starke Eltern, starkes Kind”, “Wege aus der Brüllfalle”, “Geschwisterstreit” oder, am Anfang, der sehr motivierende Väter-Abend, das war durch die Bank weg alles sehr sehr sehr hilfreich. Jede Menge neue Einsichten, Aha-Effekte, Beruhigung und so weiter. Seitdem lüppt das, meisten, manchmal, je nachdem, sie wissen, was ich meine.

Ich wiederhole mich jetzt, denn die Elternschule war wirklich gut. Das hat mir sehr geholfen, seitdem hat sich der Blick auf die Kinder, die Probleme, die Streitereien und auch auf die Beziehung nachhaltig geändert. Ich gehe davon aus, dass sich Dinge zum positiven geändert haben.

Im ersten Hilfe Kurs für Kinder habe ich so viele erstaunliche Dinge gehört, seitdem hat sich mein Blick auf die kleinen Einer Lego Steine völlig verändert. Auch dort waren die Geschichten der anderen Eltern der Knaller. Wie oft Kinder von Wickelkommoden fallen … erstaunlich das uberhaupt Kinder leben.

Dann noch die Sache mit dem Wasser. Das blieb hängen. Kleine Kinder, die in einer Pfütze, einem kleinem Eimer, einer Wanne voll Regenwasssr ertrinken. Der Kurs war erheblich besser und deutlich mehr auf den Punkt als alle Sicherheit fürs Kind Kapitel in den Kinderbüchern im Haus.

5. Hast du schon jemals darüber nachgedacht, mit der Familie einfach anders leben zu wollen? (z.B. Kommune, auf dem Bauernhof, in einem anderen Land, etc.)

Nein. Also ja, aber nur im Sinne von “Wir brauchen mehr Platz und wollen einen Garten”. Garten war eines der wenigen gemeinsamen Ziele und das haben wir mit dem Kauf des Hauses auch geschafft.

Ein anderes Land war und wird aus Gründen niemals Thema. Sie ist diesbezüglich sehr norddeutsch und alles unterhalb der Elbe kommt AUF GAR KEINEN FALL in Frage, es ist kompliziert, inzwischen ist es allerdings auch egal, denn ich will nicht weg.

Eine Art Kommune, bzw eine Siedlung mit Öko- irgendwas Häusern und sehr viel Eigenleistung hatten wir auf dem Schirm bei der Haussuche, aber wir haben nicht so viel zeit, wie nötig wäre, um sich dort angemessen in Sachen Eigenleistung zu beteiligen. Wir habne uns danach damit nicht weiter beschäftigen.

6. Wie beeinflusst dich deine Umgebung im Umgang mit deinen Kindern? Schwiegereltern, eigene Eltern, Freunde, etc.

Ich verstehe die Frage nicht.

Ob die vielen Mosaiksteine an Meinungen, Ratschlägen, egal ob dumm oder schlau, Geschichten, Gespräche und Flurfunk mich beeinflussen? Klar, irgendwie schon, ich bin Meister im abwarten und recherchieren um mir dann, aus drölfmilliarden Bruchstücken ein eigenes Meinungsmosaik zu bauen.

Machnmal dauert es sehr lange, bis ich mich beeinflussen lasse, bzw damit durch bin, manchmal bin ich ein Grashalm im Wind, eben je nach Wellengang.

7. Hast du durch deine Kinder frühere Freunde verloren? Habt ihr irgendwann wieder zueinander gefunden?

Selbstverständlich. Die kinderlosen Bekannten aus den coolen Agenturen, mit denen habe ich gar nichts mehr zu tun.

Ich kann nicht mehr mit nem Drink in der Hand dekorativ auf irgendwelchen coolen Events rumstehen. Dafür fehlt die Zeit. Ich muss auch keine hübschen Design Praktikantinnen kennen lernen, ich habe Familie und das ist völlig vorbei.

Ich muss jeden Morgen ab ca sechs Uhr für die Kinder da sein, da kann ich nicht mit den alten Bekanntschaften nach Feierabend mal eben auf den Kiet und dann versacken und bis morgens im Vier deutlich zu viel Kohle versaufen. Das war eine supergeile Zeit, aber das ist vorbei und das ist gut so.

Glücklicherweise habe ich das ausgiebig gemacht und bin nicht in der Position, irgendetwas “verpasst” zu haben. Im Gegenteil.

8. Wenn du entscheiden dürftest: mehr Kinder oder mehr Politiker?

Mehr Politiker. Und ja, das meine ich absolut ernst.

Es gibt viel zu wenige Leute in der Politik.

Früher (DAMALS) gab es z.B. in Hamburg so und soviel Abgeordnete pro Einwohner, jetzt sind es so viele Politiker und so viele Menschen in Hamburg. Mehr Menschen, mehr Probleme, aber im Verhältnis erheblich weniger Leute,die politisch die Verantwortung tragen und sich kümmern.

(wenn ich im Leben noch einmal Zeit habe, suche ich die Zahlen raus, aber sieverstehen, dass sich, im Verhältniss, die Politik früher um erheblich weniger Menschen kümmern musste)

Mehr Kinder, naja, tja, der Zug ist abgefahren. Keine Change, aus und vorbei. Senioren sind die Zukunft.

9. Was würdest du für Familien aus politischer Sicht ändern wollen? (kein grosses Fass aufmachen

Kein großes Fass? Das ist auch gar nicht nötig.

Kindergeld und Betreuungsgeld abschaffen.

Dafür kostenlose Ganztagesbetreueung, kostenloses Frühstück und Mittagessen sowie komplett kostenloses Lehr- und ggf Arbeitsmaterial an den Schulen. Für alle. Ende der Liste.

Flauschiges Schaf im Museumsdorf Volksdorf

Flauschiges Schaf im Museumsdorf Volksdorf

10. Welche Blogs liest du gerne. Was macht aus deiner Sicht einen guten Blog-Artikel aus?

Schwierig. Ich mache es mir einfach und schreibe, was ich nicht lese.

Ich oute mich mal. Seit einiger Zeit meide ich Blogartikel, in denen irgend etwas mit Gender-irgendwas, Quote, Feminismus, Tierschutz, Verschwörungen, Blogger-Relations Blog-PR, Monetarisierung, Clickbait, Impfen, Heilpraktiken, Homöopathisches Zeugs, etc vorkommt.

Ebenso bin ich sofort weg, wenn irgendwo SHITSTORM oder -GATE steht.

Diese Stürme im Wasserglas, die gehen mir so unfassbar auf den Sack, ich ertrage die nicht mehr.

Ich will nicht mehr das immer gleiche Geschreie und die selben Diskussionen lesen. Einzig wenn ich die Autorin oder den Autor persönlich kenne, mache ich eine Ausnahme.

Ernsthaft, ich will damit keine Zeit mehr verschwenden, ich bin dann eben weg und lese irgend etwas auf Medium

Das ist mein neues Lieblinsgding, da hatte ich in der letzten Zeit oft diesen GEO-Effekt von damals, als ich noch Zeitung las, diesen “aha, wusste ich nicht, ist ja spannend, wie geht das” Moment. Die Brandeins macht das auch bei mir, aber die ist kein Blog. Da es um Blogs geht, dann doch Medium. Manchmal lese ich auch Kram in der Zeit, aber die ist auch kein Blog. Ansonsten lasse ich mich gerne überraschen. Einfach mal machen und schauen, was passiert.

Ich lese gerne kottke.org, kurz, knackig und fast immer interessant.
Ebenso das landkartenblog, das schreibt über, nun ja, Landkarten eben. Ein tolles Nischenblog mit Lerneffekt.

Neu auf meiner Liste sind diverse Blogs zum Thema Oculus. Das wird das nächste, ganz ganz große Ding. Seit neuestem geht das alles mit einem Handy. Es ist unfassbare Technik, die da gerade abfeiert und das ist absolut mehr als faszinierend. Als Internetfuzzi muss man sich ansehen und dranbleiben, das geht nicht mehr weg, das bleibt, das ist bereits schon jetzt mehr als offensichtlich.

Geschrieben auf dem Handy in der U-Bahn, veröffentlicht mit WordPress für Android


Am geschrieben

Pausenbrot, level up.

Wie versprochen. Spielszenen aus der Fußball WM mit Manuel Neuer. Aus diversen Gründen (fehlende Zeit, Ahnung, Messer und mangels Mehrjähriger Ausbildung in Japan als Deko Schnibbel Zeugs Koch) beginne ich meine Karriere als Karotten-Schnitz-Künstler mit einem einfachen Werk. Es ist die Trikotnummer. Kind 1 hatte eine solche Nummer eins bereits dabei und das kam ziemlich gut an.

Hätte ich nicht gedacht, aber diese einfache Sache macht große Freude und eine Eins schnitzen schafft sogar so ein Horst wie ich.

image

Manuel Neuer, Symbolbild. Die Nummer Eins der Welt sind wir.

Davon muss ich jetzt mehrere machen, denn (Applaus für die Eltern, alles gut gemacht) Kind 1 möchte die gerne Teilen, bzw die anderen Kinder möchten auch so etwas haben.

Lesen sie nächste Woche, wie ich aus einer geschälten Litschi und einem Edding ein Fußball Pausenbrot erschaffe.

Denken sie jetzt nicht an zwei Litschi und eine Karotte, denn das wäre völlig unpassend, schämen sie sich.

Geschrieben auf dem Handy in der U-Bahn, veröffentlicht mit WordPress für Android


Am geschrieben

Garten.

Ein Vorteil des Home-Office ist es, in den kurzen Raucherpausen in den Garten zu gehen und die Blumen zu fotografieren.

Das ist jedes Mal wieder ganz hervorragend. Die Tomaten wachsen vor sich hin, die Sonnenblumen machen das, was Sonnenblumen so machen, und Bienen haben auch Spaß haben.

So sieht es zur Zeit hier aus.

image

Native Tomatensalat

image

Ein Hühnergott aus Helgoland

image

2,5 Meter hohe Sonnenblume

image

Biene mit weißen Pollen auf weißer Rose

image

Biene in Sonnenblume

Geschrieben auf dem Handy in der U-Bahn, veröffentlicht mit WordPress für Android


Am geschrieben

Mein erstes Pausenbrot für die Schule

Wäre das Leben ein Videospiel, dann hätte ich ein LEVEL UP – new achievement unlocked erlebt. Seit heute kann ich Pausenbrot machen. Für die Schule, bzw für die Vorschule.

Meine erste Brotdose

Meine erste, viel zu volle Brotdose.

Glücklicherweise freut sich Kind 1 über ein normales Brot mit doppelt Salami und etwas Knabbergemüse, bzw Obst.

Ich muss nicht solche unfassbar aufwändige und völlig unrealistische Lunchbox-Kreationen auffahren, wie man sie auf lunchboxdad.com sieht. Tipp: Schauen sie sich die dort gezeigten Brotdosen nicht an. Was da passiert, ist im normalen Leben nicht machbar.

Immerhin habe ich keine Einwegfolie benutzt, aber da ist noch Luft im Gewissen und Geldbeutel nach oben, ich wachse mit meinen Aufgaben und werde in Sachen Pausenbrot bestimmt dazu lernen. Aber für den Anfang ist das soweit ganz ok.

Luft nach oben bedeutet, dass man kann in Sachen Pausenbrot noch wahllos weiter durchdrehen und es so machen kann, wie man es bei einigen Pinterest- und Dawanda-Muddis im Internet in Sachen Brotdose sieht.

Alles Bio aus regionaler Herkunft, die Brotdose ist frei von DEHP, DINP, DIDP, DNOP (nein, ich weiß auch nicht, was das ist, aber es ist wohl nicht so gut), evtl. aus Metall, wegen der Keime, natürlich ist die Dose personalisiert und farblich passend abgestimmt auf die Farbe der Trinkflasche und den Rucksack. In die Dose kommt nur Bio Vollkorn Brot, dazu Obst aus der Region oder aus Fairtrade, selbstverständlich ausschließlich der Jahreszeit angepasst und das ganze dann noch hübsch und dekorativ in der Box drapieren, mit Mustern versehen oder gleich eine komplette Motivwelt in die Box gebastelt.

Sehen sie morgen, wie ich aus einer Karotte Manuel Neuer schnitze und Spielszenen der WM in der Box nachstelle.

 

 

 


Am geschrieben